Indians erwachen aus dem Dornröschenschlaf

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Memminger Indians können doch noch gewinnen. Nachdem die Mannschaft am Freitag beim prestigeträchtigen Derby in Sonthofen mit 1:8 unter die Räder kam und man sich am Samstag von Trainer Klaus Micheller getrennt hatte, wurde die Partie am Sonntag gegen den EV Regensburg mit 2:1 (0:0, 1:0, 1:1) gewonnen. Der ECDC spielte mit viel Leidenschaft, sodass sich eine gute Partie entwickelte, die im ersten Drittel torlos blieb.

Erst in der 36. Minute gab es den Lohn für die harte Arbeit. Die Indians waren gerade einmal 23 Sekunden in Überzahl, als Mike Dolezal von Martin Löhle bedient wurde und dieser mit einem Schuss aufs Tor den Gästegoalie Leserer zum ersten Mal überwinden konnte.

Der mögliche Regensburger Ausgleich wurde in der 43. Minute wegen Abseits nicht anerkannt. Zwei Minuten später erhöhten die Indians durch Tim Tenschert auf 2:0. Erst neun Sekunden vor dem Ende markierte Schreyer den Anschlusstreffer der Gäste – in 5:3-Überzahl und mit sechstem Feldspieler. Dabei blieb es und Memmingen beendete seine Durststrecke.

Tore: 1:0 (35:34) Dolezal (Löhle, Jainz/5-4), 2:0 (45:09) Tenschert (Börner, Jorde), 2:1 (59:51) Schreyer (Weinzierl, Bäckström/6-3). Strafen: Memmingen 12, Regensburg 16 + 10 (Huber). Zuschauer: 805.