Indians erneut vor schwerem Wochenende

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Wochenende stehen erneut zwei schwere Spiele auf dem Programm des Bayernligisten ECDC Memmingen. Am Freitag um 20 Uhr empfangen die Indians den ERV Schweinfurt am Hühnerberg. Am Sonntag um 17 Uhr geht es beim derzeitigen Überraschungstabellenführer ESC Dorfen um Punkte.

Nach der unglücklichen Niederlage im Heimspiel gegen den Höchstadter EC stehen die Indians ein wenig unter Zugzwang. Mindestens ein Spiel sollten sie auch an diesem Wochenende wieder für sich entschieden, um weiter im Soll zu liegen. Sicher ausfallen wird Marc Pethke, der dieses Wochenende noch gesperrt ist. Hinter einigen Spielern steht auch noch ein Fragezeichen, der Einsatz wird kurzfristig entschieden.

Die Schweinfurter stehen nach zwei Spieltagen auf dem fünften Rang. Dem 5:3-Heimspielsieg gegen Königsbrunn folgte ein 7:6-Erfolg nach Penaltyschießen in Sonthofen. Den Indians ist die Mannschaft aus den letztjährigen Play-offs noch bestens bekannt. In drei Spielen unterlagen sie den Unterfranken und schieden vorzeitig aus, während Schweinfurt im Halbfinale an Waldkraiburg scheiterte. Gesperrt sind in diesem Spiel noch Topscorer Mike Heindl, der noch eine Matchstrafe aus der vergangenen Saison absitzen muss, sowie Alexander Berger, der in Sonthofen eine Spieldauerstrafe bekam. Zudem fällt mit Andreas Kleider ein weiterer Verteidiger verletzungsbedingt aus. Nichts desto trotz dürfte der Kader stark genug sein, die Ausfälle zu kompensieren. Schwerweigend dürfte nur der Abgang von Topscorer Mikhail Nemirovsky, der nach Heilbronn wechselte, wiegen. Verstärkt wurden die Mighty Dogs mit Marcel Juhasz. Der Deutsch-Kanadier spielte in den vergangenen Jahren in der DEL bei Hannover und Iserlohn sowie in der zweiten Liga u.a. bei Landsberg und Kaufbeuren. Vor Jahren war er schon einmal für Schweinfurt aktiv. Der ERV zählt heuer zu den Mitfavoriten auf den Titel.

Nur die kühnsten Optimisten hätten auf Dorfen als Spitzenreiter nach zwei Spieltagen getippt. Dem 6:3 Auftaktsieg gegen Sonthofen folgte ein 6:2 in Pfaffenhofen. Verstärkt haben sich die Niederbayern mit dem Italo-Kanadier Marc Anthony Franco, der zugleich die Ausländerposition einnimmt. Er kam vom Oberligisten TEV Miesbach zum ESC. Im letzten Jahr verpassten die Dorfner knapp die Play-offs. Vergangene Saison gab es in Dorfen ein 3:3-Unentschieden.