Indians erkämpfen sich in Passau einen Punkt

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer wirklich kämpferisch starken und beeindruckenden Abwehrschlacht entführt der ECDC Memmingen mit einem 3:3 (1:3, 1:0, 1:0)-Unentschieden einen Punkt beim Mitfavoriten EHF Black Hawks Passau. Dabei waren die Indians wirklich nicht in der Ausgangssituation, die man sich beim Tabellendritten wünscht. Gerade einmal elf Feldspieler konnte Trainer Michael Bielefeld aufbieten, gleich drei Spieler konnten aus beruflichen Gründen die weite Fahrt nach Passau nicht mitmachen. Zudem fehlte mit dem gesperrten Armin Ullmann ein weiterer Stürmer.

Aber Memmingen versteckte sich nicht. Die zwei Blöcke, die Bielefeld aufbieten konnte, machten ihren Job hervorragend. „Passau war in dieser Partie klarer Favorit, aber wir haben defensiv sensationell gearbeitet und haben unsere Chancen genutzt“, sagte der Trainer. In der zehnten Minute erwischten sie die Passauer eiskalt. Innerhalb von 58 Sekunden schossen Andreas Börner, Martin Löhle und Michael Hlozek eine 3:0-Führung heraus und die rund 800 Zuschauer rieben sich verwundert die Augen. Passaus Trainer Otto Keresztes: „Wir müssen von der ersten bis zur 60. Minute da sein, so was darf nicht passieren.“ Passau war sichtlich geschockt, kam aber gegen Ende des Abschnittes durch ein Überzahltor von Vladimir Gomov heran. In der Kabine hat Passaus Trainer wohl die richtigen Worte gefunden. Kurz nach Wiederbeginn fiel der Anschlusstreffer zum 2:3, als Torhüter Konstantin Bertet einen verdeckten Schuss von Jaroslav Majer durch die Schoner bekam. Die Niederbayern drückten nun gewaltig auf das Tor von Konstantin Bertet und es war eigentlich nur noch eine Frage der Zeit bis der Ausgleich fiel. Aber die Indians stemmten sich mit aller Macht dagegen und sorgten in einer wahren Abwehrschlacht nur durch einige wenige Entlastungskonter für Luft im eigenen Raum. Fast 37 Minuten ging dies gut, doch knapp zwei Minuten vor dem Ende schaffte erneut Jaroslav Majer den Ausgleich.

Tore: 0:1 (9:03) Börner, 0:2 (9:28) Hlozek (Becherer, Tarrach), 0:3 (10:01) Löhle (Börner), 1:3 (19:06) Gomov (Schreyer, Majer/5-4), 2:3 (20:41) Majer (Gomov, Setz), 3:3 (57:48) Majer (Gomov). Strafen: Passau 14, Memmingen 14. Zuschauer: 727.