Indians beschenken sich nachträglich mit drei Punkten

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem standesgemäßen 12:1 (3:0, 6:1, 3:0)-Heimsieg gegen den EV Dingolfing läuten die Memminger Indians den Kampf um Platz acht ein und beschenkten sich nachträglich zu Weihnachten mit wichtigen drei Punkten.

Wie so oft schon in dieser Spielzeit begannen die Indians als spielbestimmende Mannschaft das Match und erarbeiteten sich in den ersten Minuten bereits einige gute Chancen. Doch auch die Gäste aus der BMW-Stadt versteckten sich nicht und kamen ebenfalls durch einige schnelle Konter zu guten Chancen. Das erste Tor an diesem Abend fiel aber für den ECDC, als in der sechsten Minute Armin Ullmann zur 1:0-Führung vollstreckte. Doch diese relativ frühe Führung brachte noch nicht die benötigte Ruhe ins Spiel der Indians, steckte doch noch immer die Niederlagenserie in den Köpfen der

Spieler. Zu verkrampft und behäbig wirkte in Folge das Spiel der Hausherren. Und so fiel der nächste Treffer erst in der 16. Minute. Diesmal waren die Indians mit einem Mann mehr auf dem Eis und Robert Balzarek der an der blauen Linie auf den richtigen Moment wartete erhöhte mit einem satten Schuss auf 2:0. Kurz vor Drittelende konnte Mike Dolezal im Alleingang auf 3:0 erhöhen.

Der Mittelabschnitt begann mit einem kleinen Schock für die Gastgeber, als Dingolfing auf 3:1 verkürzte und diese nur wenigen Sekunden später den Anschlusstreffer auf der Kelle hatten. Diesmal wurde aber nur die Maske von Dominik Wagner getroffen. Dieses „Hallo-Wach“ kam bei der Mannschaft an und diese nahm wieder das Heft in die Hand. In der 28. Minute war es dann Andreas Börner, der in Überzahl auf 4:1 erhöhen konnte. Jetzt schien der lang ersehnte Befreiungsschlag gelungen und die Indians schraubten durch drei Tore von Dolezal, Tenschert und Balzarek in Überzahl das Ergebnis binnen 139 Sekunden auf 7:1 nach oben. Zwischenzeitlich räumte Dingolfings Torhüter Riebel seinen Kasten und machte Platz für seinen Back-Up Benedikt Spornkraft. In der 35. Minute war es erneut ECDC-Topscorer Mike Dolezal, der diesmal die Dingolfinger Spieler zu Statisten werden ließ und so zum 8:1 einnetzen konnte. Kurz vor der zweiten Pause war der ECDC erneut in Überzahl und wieder klingelte es im Tor der Gäste. Tim Tenschert stand völlig frei am Tor der Gäste und musste einen Schlagschuss von Johannes Epple - welcher durch eine Blitzverpflichtung für die nächsten Wochen aushilft – nur noch ins Tor abfälschen.

Im letzten Abschnitt nahmen die Indians nun den Fuß vom Gas. Der Gegner war geschlagen und hatte bereits zur Hälfte der Spielzeit nur noch wenig entgegen zu setzen. Trotzdem kamen die Gastgeber zu weiteren Chancen. Diesmal sogar in Unterzahl als Jim Nagle den Puck zum 10:1 nur noch über die Linie drücken musste. Fünf Minuten vor Ende sahen die 1150 Zuschauer wohl die schönste Kombination an diesem Abend, die von Mike Dolezal über Ingo Nieder und Manfred Jorde zurück zu Mike Dolezal ging und dieser mit seinem vierten Treffer in diesem Spiel auf 11:1 erhöhte. Den Schlusspunkt dieser Partie setzte dann Youngster Michael Simon von den Junioren der mit seinem ersten Treffer in der Ersten zum Endstand von 12:1 traf.

Tore: 1:0 (5:43) Ullmann (Tenschert), 2:0 (15:25) Balzarek (Pietsch, Nagle/5-4), 3:0 (19:00) Dolezal, 3:1 (21:41) Kletter (Schickaneder, Mainer), 4:1 (27:26) Börner (Wiese, Dolezal/5-4), 5:1 (29:07) Dolezal (Wiese, Jorde/4-4), 6:1 (29:49) Tenschert (4-4), 7:1 (30:26) Balzarek (Nagle, Kerber/5-4), 8:1 (34:53) Dolezal (Wiese), 9:1 (39:27) Tenschert (Epple, Ullmann/5-4), 10:1 (49:41) Nagle (Kerber/4-5), 11:1 (55:21) Dolezal (Jorde, Nieder), 12:1 (55:38) Simon (Tenschert, Ullmann). Strafen: Memmingen 18, Dingolfing 18. Zuschauer: 1150.