In Nürnberg die Tabellenführung erobertERC Sonthofen

In Nürnberg die Tabellenführung erobertIn Nürnberg die Tabellenführung erobert
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ERC begann das erste Drittel spielbestimmend und schnürte die Nürnberger in ihrem Drittel ein. Die Torchancen konnten aber am Anfang nicht genutzt werden. So war es glücklich für die Gastgeber, dass eine unübersichtliche Situation zur 1:0 Führung für Nürnberg genutzt wurde. 14 Sekunden später stand es dann aber 1:1. Andreas Kleinheinz eröffnete den Torreigen für die Bulls. Eine Minute später war der ERC mit 2:1 in Führung. Ron Newhook war der Torschütze. In der 13. Minute war dann der ERC in Überzahl. Dies wurde durch Janne Kujala zur 3:1-Führung auf Pass von Andreas Kleinheinz ausgenutzt. 18 Sekunden später war diese Reihe wieder erfolgreich. Kleinheinz spielte den Puck auf Ryan Martens und dieser ließ sich die Chance zum vierten Treffer nicht entgehen. Im nächsten Überzahlspiel wurde eine schnelle Passkombination durch Ron Newhook zum fünften Tor verwertet.

Auf Seiten der Bulls begann das Drittel mit dem Wechsel der Torleute, für Thomas Zellhuber stand nun Fabian Schütze im Kasten. In der 22. Minute ging der Torreigen weiter. Torschütze war die Nummer 10, Andreas Kleinheinz. Eine Minute später war es dann Ryan Martens der von Janne Kujale bedient wurde. Damit stand es 7:1. Drückend überlegen dauerte es doch bis zur 31. Spielminute bis das nächste Tor viel. Marc Sill und Markus Vaitl brachten Ron Newhook in eine gute Schussposition, die er mit dem achten Treffer abschloss. Weitere vier Minuten vergingen bis Marc Sill den neunten Treffer erzielte. Dennis Tausend war dann eine Zeigerumdrehung später der Torschütze zum zehnten Treffer. Das zweite Drittel endete mit dem Zwischenstand von 11:1. Torschütze in der 39. Spielminute war Markus Vaitl.

Der letzte Spielabschnitt wurde weiterhin durch den ERC bestimmt. Nürnberg versuchte nun alles, um das Ergebnis erträglich zu gestalten und die Bulls schalteten einen Gang zurück. Damit kamen die Gastgeber zu einigen Chancen, die jedoch durch die Defensivarbeit und Paraden des Goalies verhindert wurden. Den Endstand von 12:1 in diesem Spiel stellte Janne Kujala her.

Leider haben die Bulls weitere verletzte Spieler in ihren Reihen. Am Samstag beim Juniorenspiel gegen Memmingen hat sich Mike Sabautzki das Schlüsselbein gebrochen. Auch Alexander Henkel war in Nürnberg nicht dabei. Ob durch seine Knieverletzung eine längere Pause notwendig wird, ist momentan noch nicht bekannt.