Im letzten Heimspiel noch eine Rechnung offen

Meisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumtMeisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zu ihrem letzten Heimspiel der Saison 2009/10 empfangen die Eisbären Heilbronn am Sonntag (20 Uhr) die zweite Mannschaft des Schwenninger ERC. Aufgrund der Vorfälle vom letzten Aufeinandertreffen beider Teams ist diese Partie für die Eisbären alles andere als ein normales Spiel. Zur Erinnerung: Die Begegnung am 30. Januar musste nach zwei Dritteln beim Stand von 9:1 für Schwenningen abgebrochen werden, da die Eisbären aufgrund zahlreicher Verletzungen und Strafen keine spielfähige Mannschaft mehr für die letzten 20 Minuten aufbieten konnten. „Da sind noch Rechnungen offen“, meint Trainer Kai Sellers, „aber ich werde dafür sorgen, dass wir diese rein sportlich begleichen“ - zumal die Begegnung auch aufgrund des Tabellenstandes nicht „ohne“ ist. Bei aktuell nur zwei Punkten Vorsprung auf den Tabellenvierten Schwenningen könnten sich die Eisbären im Falle eines Sieges ein deutliches Punktepolster erspielen.

Nach diesem letzten Heimspiel haben die Eisbären noch drei Auswärtsspiele: 14. März (18.30 Uhr) in Zweibrücken, 21. März (18 Uhr) in Bietigheim-Bissingen und 28. März (18.30 Uhr) nochmal in Zweibrücken.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV