Ice Hogs mit deutlicher Leistungssteigerung

ECP gelingt wichtiger Dreier gegen TabellenzweitenECP gelingt wichtiger Dreier gegen Tabellenzweiten
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der EC Pfaffenhofen kommt allmählich besser in Schwung. Nachdem in den ersten Vorbereitungsspielen noch kaum etwas gelingen wollte und dementsprechend klare Niederlagen zu Buche standen, war in den letzten Partien bereits ein deutlicher Aufwärtstrend erkennbar. Schon das 10:2 gegen Landesligist SE Freising deutete dies an und mit dem 7:5 (3:2, 1:0, 3:3)-Erfolg vom Freitag beim ESC Dorfen und dem 3:4 (0:1, 1:1, 2:1) nach Penaltyschießen am Sonntag gegen den TSV Erding wurde dieser Eindruck bestätigt. Vor allem wenn man berücksichtigt, dass wichtige Spieler fehlten und insgesamt nur elf (in Dorfen) bzw. zwölf Feldspieler zur Verfügung standen, stimmt die Art und Weise, wie die Mannschaft gegen die beiden höher eingeschätzten Ligakonkurrenten aufgetreten ist, doch recht zuversichtlich.

In Dorfen sah sich das Team von Rod Poindexter und Thomas Greifenstein zunächst stürmischen Angriffen der Gastgeber ausgesetzt, denen jedoch die nötige Durchschlagskraft fehlte. Zwar kamen die Hausherren zu zwei Treffern gegen einen angeschlagenen, aber dennoch stark haltenden Florian Lachauer, mussten aber auch deren drei der weitaus zielstrebiger und effektiver agierenden Gäste hinnehmen. Das 1:0 der Hausherren nach neun Minuten glich David Vokaty aus und dann drehte Franz Birk mit zwei Kontertoren nach der erneuten Führung des ESC bis zur Pause die Partie, die für Florian Lachauer, geschwächt durch eine Erkältung, schon zu Ende war. Im zweiten Spielabschnitt dominierten eindeutig die Ice Hogs, die die Begegnung mehr und mehr in den Griff bekamen und in der 27. Minute durch Christian Birk ihren Vorsprung ausbauen konnten. Als dann David Vokaty zu Beginn des Schlussabschnitts gar auf 5:2 erhöhen konnte, schien alles klar zu sein, doch beim Pfaffenhofener Rumpfkader machte sich jetzt doch der Kräfteverschleiß bemerkbar. Bis zur 55. Minute kamen die Gastgeber zum Ausgleich, mussten aber unmittelbar nach dem 5:5 den erneuten Rückstand durch Christian Birk hinnehmen und eine Minute vor dem Ende dann den endgültigen KO durch seinen Bruder Franz. Auch der TSV Erding, vor zwei Wochen noch ungefährdeter 8:3-Sieger über die Ice Hogs, bekam am Sonntag die stark verbesserte Form der Pfaffenhofener zu spüren. In einem ausgeglichenen, fairen Match trennten sich beide Mannschaften nach 60 Spielminuten leistungsgerecht 3:3. Das spontan durchgeführte Penaltyschießen gewannen dann die Gäste, die zweimal trafen, während auf ECP-Seite nur Wolfgang Pfafferott erfolgreich war. Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem die nur 12 Pfaffenhofener Feldspieler den mit vier Blöcken angetretenen Gästen erstaunlich gut Paroli boten und so die Zuschauer von Beginn an eine abwechslungsreiche Partie zu sehen bekamen. Erding ging zwar im ersten Drittel durch einen Überzahltreffer in Führung und konnte diese gleich zu Beginn des Mittelabschnitts ausbauen, doch nur wenig später sorgte Terry Campbell, ebenfalls in Überzahl, für den Anschlusstreffer. Pech hatten die Hausherren bei insgesamt drei Lattentreffern, doch gleich zu Beginn des Schlussabschnitts gelang David Vokaty dann doch der Ausgleich, dem wenige Minuten später Christian Birk das 3:2 folgen ließ, als er die starke Nationaltorhüterin Viona Harrer herrlich versetzte. Aber auch Florian Lacherdinger im Kasten der Ice Hogs stellte wieder einmal unter Beweis, welch enorme Verstärkung er für den ECP ist. Machtlos war er jedoch gegen den Ausgleich nach einem Abwehrfehler in der 51. Minute, was zugleich den Endstand bedeutete.