Hornets siegen in Stuttgart mit 9:2

Hornets gewinnen letztes SaisonspielHornets gewinnen letztes Saisonspiel
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der EHC Zweibrücken hat sein Auswärtsspiel beim Tabellenführer der Qualifikation zur Baden-Württemberg-Liga, dem Stuttgarter EC 1b, klar mit 9:2 (2:0, 5:1, 2:1) gewonnen. Damit haben die Hornets einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Trainer Mathias Hesse hatte aufgrund von Sperren und Verletzungen nur zwei Blöcke zur Verfügung. Aber er hatte seine Schützlinge vor dem Spiel bei der Ehre gepackt. Die Hornets sollten endlich einmal geschlossen als Team auftreten. Und die Seinen taten ihm den Gefallen, obwohl Stuttgart von Beginn an die besseren Chancen zu verzeichnen hatte.

Hornets-Goalie Steven Teucke bewahrte sein Team in dieser Phase vor einem Rückstand. Mitte des ersten Drittels hatten die Hornets in einem sehr fairen Spiel ihre erste Strafzeit. In Unterzahl erkämpfte sich Michael Brill den Puck und erzielte die überraschende Führung für Zweibrücken. Stuttgart antwortete mit wütenden Angriffen, aber die Defensive der Gäste stand an diesem Abend sicher. Kurz nachdem die Hornets wieder komplett waren, wurde Lukas Srnka auf die Reise geschickt und verwandelte sicher zum 2:0. Einem weiteren möglichen Treffer der Hornets durch Lukas Srnka stand der Pfosten im Weg. In der Pause mussten sich die Stuttgarter von ihrem Trainer wohl einiges anhören. Angriff auf Angriff rollte nun auf das Hornets-Gehäuse. Logische Folge war der Anschlusstreffer zum 1:2. Mitten hinein in die Drangphase der Stuttgarter erhöhte Heiko Homberg für die Hornets auf 3:1. Kurz darauf fiel das schönste Tor des Tages. Florian Creuzburg erkämpfte sich den Puck im Stuttgarter Verteidigungsdrittel, zockte drei Stuttgarter auf engstem Raum aus und verwandelte sicher zur 4:1-Führung. Jetzt waren die Hornets am Drücker. Stuttgart war geschockt und innerhalb von drei Minuten erhöhte der EHC durch den überragenden Lukas Srnka und zweimal Michael Neumann auf 7:1.

Stuttgart konnte im letzten Drittel im Powerplay zwar noch einmal verkürzen, aber im Gegenzug stellte Michael Brill den alten Abstand wieder her. Den letzten Treffer für die Hornets an diesem Abend erzielte Florian Creuzburg zum 9:2-Endstand. Jetzt haben es die Hornets wieder selbst in der Hand, die Abstiegsrunde auf einem der ersten beiden Plätze zu beenden. Trainer Mathias Hesse war nach dem Spiel sichtlich erleichtert. „Heute haben meine Spieler meine taktischen Vorgaben zu hundert Prozent umgesetzt. Jeder Spieler ist heute bis an seine Grenzen gegangen. Dieser Sieg ist Gold wert für die Moral der Mannschaft.“

Tore: 0:1 (12:29) Brill (Sawicki, Anken), 0:2 (14:17) Srnka (Homberg, Neumann), 1:2 (24:52) Schneider (Horwarth, Jambor), 1:3 (26:36) Homberg (Neumann, Srnka), 1:4 (29:50) Creuzburg (Brill), 1:5 (36:17) Neumann (Homberg, Teucke), 1:6 (38:36) Srnka (Homberg, Neumann), 1:7 (39:49) Neumann (Homberg, Hartfelder), 2:7 (45:10) Krüer (Müller), 2:8 (45:22) Brill, 2:9 (47:41) Creuzburg (Srnka).