Hornets landen Überraschungserfolg

Hornets gewinnen letztes SaisonspielHornets gewinnen letztes Saisonspiel
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der EHC Zweibrücken hat beim Tabellendritten der Regionalliga Südwest, dem SC Bietigheim-Bissingen 1b, überraschend mit 5:4 gewonnen. Mit nur einem Minikader von nur 14 Spielern machten sich die Hornets auf den Weg nach Bietigheim. Auch Tomas Vodicka wagte einen erneuten Comebackversuch.

Das beflügelte die Hornets zusätzlich. Denn sie legten los wie die Feuerwehr und lagen schon nach unglaublichen sechs Minuten mit 3:0 in Führung. Michael Neumann, Lukas Srnka und Tassilo Luft hatten für die Hornets getroffen. Wer aber glaubte Bietigheim sei geschockt ob des Spielstandes, sah sich getäuscht. Die jungen Steelers suchten ihr Heil in der Offensive und nach einem haarsträubenden Fehler in der Verteidigung der Hornets konnten sie verkürzen. Kurz darauf erzielten sie sogar das 2:3. Jetzt war die Partie wieder völlig offen und die Hornets mussten sich wütenden Angriffen entgegenstellen. Aber die Abwehr inklusive Goalie Steven Teucke war jetzt auf der Höhe und vereitelte alle Bietigheimer Chancen.

Das zweite Drittel war gerade mal 27 Sekunden alt, als die Bietigheimer ausgleichen konnten. Jetzt hatten sie die besseren Möglichkeiten und eine davon konnten sie zur erstmaligen Führung nutzen. Bei diesem Treffer sah Goalie Steven Teucke nicht besonders gut aus. Er sollte sich aber im weiteren Verlauf der Partie zum Turm in der Schlacht erweisen. Die Hornets hatten Gelegenheiten, erneut in Führung zu gehen. Besonders die erste Formation mit Lukas Srnka, Tomas Vodicka und Tassilo Luft brachte das Tor der Steelers mehrfach in Bedrängnis. Es gelang aber kein weiterer Treffer mehr und so wurden beim Spielstand von 4:3 zum letzten Mal die Seiten gewechselt.

Im letzten Drittel machten die Hornets mehr Druck nach vorne und sie sollten belohnt werden, Lukas Srnka, der einen Sahnetag erwischt hatte, konnte nach einer Bilderbuchkombination freistehend vor dem Tor noch den Goalie der Hausherren ausspielen und zum 4:4 ausgleichen. Und nur vier Minuten später wurde er mit einem Steilpass auf die Reise geschickt. Alleine auf das Tor zufahrend konnte er mit einem harten Schlagschuss aus kürzester Distanz die Hornets erneut in Führung bringen. Eine Minute vor Schluss nahm Bietigheim noch den Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Aber mit Mann und Maus stemmten sich die Hornets dagegen und schafften die nicht für möglich gehaltene Überraschung. Es war der erste Erfolg überhaupt für den EHC Zweibrücken in Bietigheim, seit man der Liga angehört. Mit diesem Sieg schöpfen die Hornets Hoffnung, um den Klassenerhalt in den verbleibenden Spielen doch noch zu schaffen.

Tore: 0:1 (1:28) Neumann (Nunold, Machura), 0:2 (5:04) Srnka (Hartfelder, Luft), 0:3 (5:48) Luft (Srnka), 1:3 (7:47) Hafner, 2:3 (10:33) Calovi (Breiter, Sverak), 3:3 (20:27) Breiter (Sverak, Valovi), 4:3 (25:22) Heimann, 4:4 (46:43) Srnka (Vodicka), 4:5 (50:34) Srnka (Brüstle).


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅