Hohe Niederlage in Hügelsheim1. CfR Pforzheim

Hohe Niederlage in HügelsheimHohe Niederlage in Hügelsheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwei Umstände führten zu dieser bisher höchsten Niederlage der Blue Gold Stars in der Regionalliga Südwest. Zum einen sind, auch aufgrund der Abmeldung des EC Pforzheim 2010, etliche Spieler neu in die Mannschaft gekommen, welche zwar die verletzten Sidney Körper, Timo Härkönen und Jan Knaub, sowie den gesperrten Timo Heintz ersetzen können, jedoch noch nicht vollständig in das Team integriert sind, was dazu führte, dass die Mannschaft des 1.CfR Pforzheim im ersten Drittel überhaupt nicht ins Spiel fand. Dazu kam, dass Hügelsheim nach einer deutlichen 6:10-Niederlage im letzten Spiel in Freiburg einiges gut zu machen hatte. Die Rhinos begannen dementsprechend druckvoll, wogegen die Blue Gold Stars zunächst keine Mittel fanden dem Ansturm auf das Tor von Daniel Scheck Paroli zu bieten. So stand es nach 20 Minuten bereits 8:0 für die Hausherren.

Im zweiten Drittel sahen die zahlreichen Zuschauer eine deutlich besser eingestellte Pforzheimer Mannschaft. Vor allem im Angriff lief es nun besser zusammen. Tore von Steffen Bischoff, Andrej Kaufmann (2) und Kevin Neumeier, sowie ein fünftes, reguläres Tor, das aber durch ein Loch im Tornetz wieder aus dem Kasten rutschte und deshalb nicht gegeben wurde, stimmten die mitgereisten Fans wieder versöhnlich, wenngleich auch die Gastgeber aufgrund von Schwächen in der Pforzheimer Abwehr zu fünf Treffern kamen.  Beim Zwischenstand von 13:4 ging es in die zweite Pause.

Im Schlussabschnitt hatten sich die Blue Gold Stars offenbar mit der Niederlage abgefunden. Es gab nur noch wenige Angriffe auf das Hügelsheimer Tor, einer davon wurde durch das zweite Tor von Steffen Bischoff gekrönt. Dem standen jedoch sechs weitere Hügelsheimer Treffen gegenüber.

„Heute hatte Hügelsheim die klar bessere Mannschaft“, erkannte nach dem Spiel auch Trainer Ken Filbey die Leistung der Gastgeber an, „wir werden noch hart arbeiten müssen, um in der Play-Down Runde zu bestehen und den Klassenerhalt zu schaffen.“ Dass das mit dem aktuellen Mannschaftskader zu schaffen ist, ist sich Filbey sicher, wenngleich vor allem in der Defensive noch vieles besser werden muss.

Am kommenden Wochenende spielen die Blue Gold Stars gleich zweimal vor heimischem Publikum. Am Freitag, 18. Januar, erwarten sie um 19.30 Uhr die Mannschaft des Stuttgarter EC bevor sie am Sonntag, 20. Januar, um 18.30 Uhr gegen den EHC Zweibrücken antreten müssen.