Höchster Saisonsieg im Ostallgäu-Derby

ESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekanntESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekannt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Buchloer Pirates feierten am Sonntag gegen die Falcons des EV Pfronten einen auch in dieser Höhe verdienten 7:1 (0:0, 3:1, 4:0)-Erfolg. Mit Bohdan Kozacka und Oliver Braun schossen die gleichen Spieler wie am Freitag Tore, nur dass es Kozacka zweimal und Braun sogar dreimal klingeln ließen. Hinzu kamen Treffer von Sven Curmann und Matthias Hitzelberger. Mit einer bravourösen kämpferischen wie spielerischen Leistung sprang auch ohne den Topscorer Pavel Mojtek und den erkrankten Peter Klemm, bester Torschütze der Vorsaison, der höchste Sieg in der laufenden Spielzeit heraus.

Die knapp 300 Zuschauer sahen ein ausgeglichenes erstes Drittel, in dem die Buchloer etwas mehr Spielanteile hatten. Gute Torchancen ergaben sich erst am Ende des Abschnitts: Die starke Jennifer Harß im Tor der Pfrontener zeigte sich jedoch gegen Oliver Braun auf dem Posten (16.) und bei Bastian Simmlers Versuch hielt sie auch noch den Nachschuss (20.). Auf der Gegenseite stand Florian Warkus seiner Kollegin in nichts nach und parierte gegen Benjamin Gottwalz (18.).

Während die Gäste im ersten Drittel kein einziges Foul und keinen Ausschluss zu verzeichnen hatten, sammelten sie ab dem zweiten Abschnitt 20 Strafminuten. Gegen Buchloe wurden insgesamt 14 Minuten verhängt. Schon die erste Überzahlgelegenheit nutzte Sven Curmann zur 1:0 Führung (22.). Die Pirates steigerten ihre spielerische Leistung und keine Minute später erhöhte Matthias Hitzelberger auf 2:0. Perfekt in Szene gesetzt wurde er von Bohdan Kozacka. Das dritte Tor erzielte der Piratenkapitän dann per Schlagschuss selbst und es stand 3:1 (35. bei 5:3). In der Zwischenzeit hatte Markus Müller nämlich für Pfronten verkürzen können (28.). Den Anschlusstreffer erzielte Müller im Stile eines Baseballspielers, was Reklamationen der Buchloer wegen hohen Stocks nach sich zog. Die Schiedsrichter erkannten das Tor aber an.

Im Schlussdrittel wurde Oliver Braun zum Schrecken der Pfrontener Abwehr. Der Mittelstürmer fuhr dabei mit drei Toren die Ernte ein für das überragende Spiel seiner Sturmreihe mit Georg Hessel und Bastian Simmler. In der 42. Minute scheiterte Hessel noch allein vor Jenny Harß, kurz danach stand Braun jedoch goldrichtig, um einen Abpraller zum 4:1 zu verwerten (43.). Nach schöner Vorarbeit von Hessel hinter dem Tor erhöhte er auf 5:1 (52.). Ganze 29 Sekunden später landete ein verdeckter Schuss von Kozacka im Pfrontener Tor und zum krönenden Abschluss traf noch einmal Braun nach einer 2:1-Situation über Simmler zum 7:1 (59.).

EA Schongau
Robert Kienle hat das Traineramt bei den Mammuts niedergelegt

Überraschend oder auch nicht. Trainer Robert Kienle hat das Amt bei den Schongauer Mammuts niedergelegt, da er nicht mehr das Gefühl hatte, große Teile der Mannschaf...

HC Landsberg
HCL muss zweimal auswärts ran

Der Spitzenreiter der Landesliga Bayern-Südwest, der HC Landsberg, muss an diesem Wochenende gleich zweimal auswärts ran. ...

Stuttgart Rebels
Verletzungsgeplagte Rebels vor schwerem Wochenende

Für die Stuttgart Rebels kommt es am kommenden Wochenende knüppeldick. Zunächst empfängt man am Freitag, 1. November, um 20 Uhr zu Hause den Tabellenführer ESC Hügel...

Höchstadter EC
Auf den HEC wartet ein Hammerwochenende

Gleich zwei Topspiele warten an diesem Wochenende auf die Höchstadt Alligators. Zunächst gastiert man am Freitag beim Tabellenführer Lindau Islanders, dann kommt am ...

Höchstadter EC
Spitzenspiel in der Bayernliga – Comeback von Michael Waginger

Zu Allerheiligen (Freitag, 1. November, um 20 Uhr) empfängt der ERC Sonthofen mit dem TEV Miesbach einen Mitfavoriten in der Bayernliga. Die Oberländer werden in die...