Hockey Night im Baden Airpark

Hockey Night im Baden AirparkHockey Night im Baden Airpark
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auf dem Papier war der ESC Hügelsheim als Aufsteiger in die Saison gestartet, doch wurden dem langjährigen Regionalliga-Standort berechtigte Chancen auf einen Platz unter den ersten Vier eingeräumt. Nach verhaltenem Start kamen die Baden Rhinos nach dem Jahreswechsel richtig in Schwung. Mit sieben Siegen aus den letzten neun Partien legte der ESC einen formidablen Endspurt im Rennen um die Play-off-Plätze hin. Dabei gelang es dem Aufsteiger, jeden Ligarivalen mindestens einmal zu schlagen – einzige Ausnahme war der EHC Freiburg, gegen den man seine einzigen beiden Niederlagen im neuen Jahr hinnehmen musste.

Dank der starken Bilanz in 2012 gelang es Hügelsheim indes nicht nur, den Konkurrenten aus Schwenningen von einem Endrundenrang zu verdrängen, sondern auch Heilbronn und Stuttgart einen spannenden Kampf um die Plätze zwei und drei zu liefern. Die Hauptrunde schlossen die Baden Rhinos schließlich auf dem vierten Rang ab und präsentierten sich gerade in der heimischen Eishalle im Baden Airpark hervorragend.

ESC-Coach Pascal Winkel kann auf herausragende Akteure der Regionalliga setzen: Cedrick Duhamel hat schon gegen Freiburg seine Torjägerqualitäten unter Beweis gestellt. Mit insgesamt 46 Treffern ist der kanadische Stürmer der gefährlichste Angreifer der gesamten Liga. Wo ein Vollstrecker, da auch ein Vorbereiter: Mit Dennis Walther weiß Winkel den erfolgreichsten Assistgeber des Südwestens in seinem Kader. Mit Allrounder Mathieu Fleury bieten die Baden Rhinos noch einen zweiten Kanadier auf, der die Gegner gerne vor schwierige Aufgaben stellt. Hinter diesen „großen“ Namen steht aber auch ein Team, das einerseits bereits ausreichend Erfahrung in der Regionalliga gesammelt hat, andererseits die notwendige Tiefe besitzt, so dass der ESC sich auf einem Play-off-Rang positionieren konnte.

Die engen Duelle mit dem EHC Freiburg im Baden Airpark waren von Torreigen, Kampf und Spannung geprägt – und das wird die Eishockeyfans auch am Samstag erwarten. In der kleinen Eishalle herrscht zudem eine prächtige Stimmung – die Play-offs können kommen.