Highlight für den EVL: Zweitligist Ravensburg kommtEV Lindau

Highlight für den EVL: Zweitligist Ravensburg kommtHighlight für den EVL: Zweitligist Ravensburg kommt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wenn der große Nachbar mit seinen Top- Profis sich am Bodensee die Ehre gibt, liegt ein besonderer Anlass zugrunde. Beim letzten Besuch der Ravensburger am 10.10.2010 wurde die Eissportarena feierlich eröffnet und die 1200 Besucher bekamen vor ausverkauftem Haus ein Eishockeyfest geboten. Diesmal gilt die Aufmerksamkeit drei langjährigen Spielern, die ihren Abschied vom aktiven Eishockey feiern und dies passenderweise gegen ihren Ex- Klub: Torhüter Waldemar Quapp (43) spielte 163 Mal für Ravensburg und seit 2006 für den EVL 139 Mal. Verteidiger Hüne Jiri Kunce (41) stand in 171 Spielen für den EVR und seit 2008 für die Lindauer 132 Mal auf dem Eis. Dabei erzielte er 35 Tore und gab 77 Vorlagen. Mike Dolezal (37) schließlich spielte 230 mal für den EVR und seit 2010 für die Islanders 102 Mal. Seine Bilanz: 49 Tore und 87 Vorlagen. „Sie haben sich in ihrer Zeit verdient für den Verein gemacht und diesen Abschied verdient. Gerade Waldemar Quapp und Jiri Kunce haben hier noch unter freiem Himmel in der Landesliga bei Wind und Wetter gespielt und wertvolle Aufbauarbeit geleistet und waren ebenso wie Mike Dolezal Spieler mit denen sich unsere Zuschauer identifiziert haben“, sagt der zweite Vorsitzende und sportliche Leiter des EVL, Bernd Wucher, der auch noch einen vierten Spieler verabschieden wird, allerdings nicht endgültig: Eigengewächs Markus Schweinberger wird künftig das U24-Team des EVL mit seiner Routine verstärken und aus beruflichen Gründen nicht mehr für die Erste der Islanders auflaufen. „Schweini“ verteidigte 244mal für die Islanders, erzielte dabei 10 Tore und 57 Assists, „garniert“ mit der einen oder anderen Strafminute. Im Gegensatz zum Ex-EVR-Trio wird er allerdings am Mittwoch nicht auflaufen. „So ein Abschiedsspiel ist nicht so mein Ding“, sagt der bescheidene 31-Jährige, dem dennoch der Applaus der Zuschauer sicher sein wird.

Die werden natürlich zahlreich erwartet, wenn sich der Tabellenfünfte der DEL2 – so heißt die zweite Bundesliga seit dieser Saison um ihre Rolle als Unterbau der Deutschen Eishockey-Liga zu dokumentieren – die Ehre geben wird. Die Oberschwaben haben einen starken Saisonstart hingelegt mit 4 Siegen in den ersten 6 Spielen. Ihre starke Form unterstrichen die Towerstars am Sonntag mit einem 8:2 Sieg in Crimmitschau, bei dem Topscorer Justin Kelly mit 2 Toren und 3 Vorlagen herausstach. Ebenso doppelt trafen Daniel Menge, der wie Justin Kelly zu den Top 10-Scorern der DEL2 zählt und Matt Kelly. Auch wenn der EVR schon am Freitag wieder in der Liga in Rießersee antreten muss, wird das Team von Trainer Petri Kujala in Bestbesetzung antreten.

Ob der EVL wieder einen - zumindest kleinen - Coup wie vor drei Jahren landen kann, als die Islanders sogar nach dem 1. Drittel durch zwei Treffer von Timo Krohnfoth mit 2:1 führten? Das Ergebnis ist aber heute wie damals (10:2 siegte der Zweitligist am Ende standesgemäß) Nebensache. Die Eissportarena wird bereits ab 18 Uhr 30 geöffnet sein. Die Tickets kosten für Nichtmitglieder 7 Euro, Ermäßigte Tickets 5,50 und Kinder bis 14 Jahre nur 2 Euro. Es besteht aber natürlich auch noch die Möglichkeit Dauerkarten zu erwerben, in denen das Spiel gegen den EVR enthalten ist. Geleitet wird die Partie übrigens von einem der deutschen Top-Schiedsrichter: Der ehemalige Eishockey-Profi Marian Rohatsch (30, Rosenheim, Hannover) hat sich vor zwei Jahren dem EV Lindau angeschlossen und leitet Spiele der DEL ebenso wie Partien im internationalen Bereich der IIHF. Um die Feierlichkeiten abzurunden findet nach dem Spiel bei freiem Eintritt gegen 22.30 Uhr die Players Night in der Mojito Bar (Grub 32) statt, für alle Besitzer einer Eintrittskarte. Dabei gibt’s Musik aus den 80ern, 90ern und den aktuellen Charts.