High Noon im Pokal

EV Lindau bleibt in der LandesligaEV Lindau bleibt in der Landesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

High Noon im Eichwald-Stadion: Einen ungewöhnlichen Termin haben der EV Lindau und der EHC Bayreuth für das Pokal-Halbfinale um den Bayernkrug gefunden. Das Hinspiel findet am kommenden Samstag um 12 Uhr mittags statt. Eine Woche später, ebenfalls am Samstag, steigt das Rückspiel in der Wagnerstadt. Die Islanders werden dabei wieder einen Familientag mit freiem Eintritt für Frauen und Kinder veranstalten.

„Das bietet sich zu dieser Uhrzeit ja auch an“, sagt der sportliche Leiter Bernd Wucher. „Es sollen möglichst viele Familien das Spiel zu einem Ausflug nutzen. Und für die Väter haben wir auch ein besonderes Angebot“. Die Partie stehe nämlich auch unter dem Motto „Frühschoppenspiel“. Das Eisstüble beteiligt sich an der Aktion mit Leberkäs, Brezel und einer halbe Bier zum Pauschalpreis. Ohnehin wird an diesem Wochenende noch einmal Hochbetrieb im Eichwald herrschen, denn schon am Freitag spielen um 18 Uhr die Knaben ihre nun vorverlegte Partie gegen Pfronten und am Sonntag muss die „Erste“ um 18:15 Uhr gleich noch einmal ran, wenn Aufstiegsaspirant Burgkirchen in den Eichwald kommt.

Die Telefondrähte zwischen Lindau und Bayreuth glühten in den vergangenen Tagen. Beide Teams sind mit Terminen und auch Reisen nahezu ausgelastet, da sie beide an der Aufstiegsrunde zur Bayernliga teilnehmen. So mussten auf beiden Seiten Nachwuchsspiele verlegt werden, um für beide Klubs eine gute Lösung zu finden. „Es waren sehr konstruktive Gespräche“, sagt EVL-Trainer Willy Bauer. „Jetzt haben wir ein optimales Ergebnis für beide Vereine gefunden, die auch noch Kosten spart.“ Sowohl Bayreuth, dass am kommenden Sonntag in Buchloe antreten muss, als auch die Islanders, die einen Tag nach dem Rückspiel in Haßfurt spielen, können so diese Auswärtsspiele im Doppelpack absolvieren. „Wir suchen den Tigers eine Übernachtungsmöglichkeit in unserer Nähe und umgekehrt. So müssen beide die weite Strecke nur einmal fahren.“

Durch Verschiebungen zu Beginn des Wettbewerbs „hängt“ diese Halbfinal-Serie terminlich etwas nach. Die andere ist schon gespielt. Westklub EA Schongau bezwang den EV Bad Wörishofen mit 6:2 und 5:5 und wartet nun auf seinen Finalgegner. „Eins ist klar“, sagt Bernd Wucher. „Das nennt sich zwar Frühschoppen-Spiel. Aber wir möchten am Samstag eine Basis fürs Weiterkommen legen.“ Wie im Vorjahr bleibe das Finale das Ziel. Selbst wenn man noch mal Samstagmittag spielen müsste.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv