Heimspiel gegen Liganeuling Haßfurt – am Sonntag nach NürnbergERC Sonthofen

Heimspiel gegen Liganeuling Haßfurt – am Sonntag nach NürnbergHeimspiel gegen Liganeuling Haßfurt – am Sonntag nach Nürnberg
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der Aufsteiger in die Bayernliga aus Haßfurt ist mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet. Auf eigenen Eis unterlagen die Hawks dem EC Pfaffenhofen, einem der hoch gehandelten Mitfavoriten, mit 2:5. Nach zwei Dritteln stand es aber 2:2 und Pfaffenhofen konnte erst im letzten Spielabschnitt das Match für sich entscheiden. Der Trainer von Haßfurt, Doug Karavich, war mit der Einstellung und dem Einsatz seiner Mannschaft in diesem Spiel sehr zufrieden. Auf diese Leistung seiner Mannschaft kann man aufbauen um den erhofften Klassenerhalt zu sichern. 

Am Sonntag reisten die Hawks aus Haßfurt nach Waldkraiburg. In Waldkraiburg unterlag der ESC  mit 1:4. Lange wurde das Spiel offen gehalten und ein umstrittenes Tor für den Gastgeber entschied schließlich die Partie.  Nach dem ersten Wochenende ist man in Haßfurt stolz auf das bisher geleistete und ist sich sicher, dass der Klassenerhalt machbar ist.  Hervorzuheben im Team der Gäste sind die Spieler Revak und Babic und der Goalie Hildenbrand, der den Gegner mit seinen Paraden zur Verzweiflung bringen kann. 

Bei Normalform der Bulls sollte die Mannschaft aus Haßfurt jedoch schlagbar sein. Die Spieler des ERC kommen immer besser in Fahrt. Das Spielverständnis untereinander wird besser und auch die Formkurve der einzelnen Spieler steigt. Auch das vom Trainer verordnete Spielsystem wird immer besser umgesetzt. Am Defensivverhalten der gesamten Mannschaft wird gearbeitet. In zwei Spielen sieben Gegentore zu bekommen, ist  für eine Spitzenmannschaft einfach zu viel. Die Ursache dafür liegt aber nicht nur in der Abwehr, sondern alle Spieler tragen dafür die Miterantwortung. Deshalb ist auch ein Schwerpunkt im Training die Rückwärtsbewegung im Spielsystem. Dies wird trainiert und die Bulls werden sich dann auch wieder stabiler in der Abwehr präsentieren.

Jennifer Harß befindet sich im Aufbautraining und nimmt an den Trainingseinheiten auf dem Eis teil. Wann sie erstmals eingesetzt werden kann wird sich nach dem weiteren Trainingsverlauf entscheiden.

Robin Berger pausiert noch. Wann er mit dem Eistraining beginnen wird, entscheidet sich nach dem Verlauf des Heilungsprozesses. Am Freitag fehlt den Bulls Marc Sill, der aufgrund seiner Strafe aus dem Spiel in Mitterteich gesperrt ist.

Am Sonntag geht es nach Nürnberg. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr in der Nürnberger Eisarena. Die Bulls gehen in dieses Spiel als Favorit und sollten auch dort, bei normalem Spielverlauf, als Sieger vom Eis gehen. Der EHC Nürnberg ist mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet. Das Spiel in Moosburg wurde mit 2:5 verloren. Das Ergebnis kam aber erst zustande nachdem die Nürnberger im zweiten Drittel einige Strafzeiten nehmen mussten und sie dadurch auf die Verliererstraße kamen. Gegen den Liganeuling aus Regen war Nürnberg  dann auf eigenen Eis mit 6:1 der Sieger. Die wenigen Fans der Gastgeber sahen eine Mannschaft, die das Spiel komplett im Griff hatte.  Auf Seiten der Nürnberger ist der Goalie Güttner besonders zu beachten. Im Auswärtsspiel in Moosburg hat er die Gastgeber vor arge Probleme gestellt. Seine Paraden hielten dem Team der Franken den Rücken frei und hätte man im zweiten Drittel, nach Aussage des Nürnberger Trainers, das Spielen nicht eingestellt, so wäre mehr drin gewesen.

Mit Normalform und ohne Ausfälle muss der ERC Sonthofen gemäß Papierform auch dieses Spiel gewinnen. Damit hätte man nach einem Heimsieg und einen Sieg in Nürnberg sechs  Punkte. Mit diesem Ergebnis wäre dann der erhoffte obere Tabellenplatz erreicht. Dieses Ziel ist aber nur durch eine konzentrierte Mannschaftsleistung zur erreichen. Im Lager der Bulls ist die Stimmung und Einstellung gut und damit sollte die Mannschaft in der Lage sein eine erfolgreiche Punkteausbeute einzufahren.

Wer am Freitag zum Heimspiel gegen Haßfurt ein Instrument, Tröte, Fanfare, Trommel oder ähnliches mitbringt bekommt einen Wertgutschein für ein Getränk. Diese Musikalische Unterstützung der Mannschaft wird gesponsert von der Aktienbrauerei Kaufbeuren und von der Firma Krumbach. Die Ausgabe der Wertgutscheine erfolgt durch Jennifer Harß und Marc Sill, die auch gleichzeitig für Privatfotos zur Verfügung stehen.