Hauser und Schäffler hängen noch ein Jahr bei den Eisbären dranEC Eisbären Balingen

Foto: ESV KaufbeurenFoto: ESV Kaufbeuren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 21-jährige Patrick Schäffler wechselte erst vergangene Saison vom Ligarivalen Stuttgarter EC 1b in die Eyachstadt. Er begann seine Laufbahn beim Stuttgarter EC und wechselte nach einigen Jahren in die Schülermannschaft des SC Bietigheim-Bissingen, wo er es bis in die Junioren-Bundesliga schaffte. „Trotz seiner Eishockey-untypischen Körpergröße ist Patrick ein echter Kämpfer. Er ist wendig, schnell und technisch versiert und verfügt über enorme Scorerqualitäten. Leider hat er diese nur zu Beginn der vergangenen Saison gezeigt. Wir hoffen, dass Patrick dies nun die komplette Saison zeigen kann und somit viele Tore für uns macht“, freut sich der 2. Vorsitzende Dietmar Gogoll über die Verlängerung. Der Eisbär mit der Nummer 12 entschied sich trotz eines Angebots von einem Ligakonkurrenten für den Verbleib bei den Eisbären mit denen er sein selbst genanntes Ziel erreichen will: „Aufstieg!“

Verteidiger Daniel Hauser geht bereits in seine zweite Saison für die Eisbären und hat sich dabei zu einer soliden Konstante in der Defensive entwickelt. Ausgebildet in der Schwenninger Nachwuchsabteilung, stand der gebürtige Doppelstädter bis zu seinem Wechsel nach Balingen nur für Schwenninger Vereine auf dem Eis. „Durch seine Beständigkeit und seinen Kampfeswillen ist er zu einer festen Größe in unserem Abwehrverbund geworden“, erklärt Gogoll.

Wie und in welchem Umfang Hauser in der nächsten Saison zur Verfügung steht, ist allerdings noch nicht Gewiss, da er seit Anfang August seine Bachelorthesis in Stuttgart schreibt.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv