Halbzeit in der BayernligaESV Buchloe

Halbzeit in der BayernligaHalbzeit in der Bayernliga
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Freitag treten die Mannen von Piraten-Coach Bohdan Kozacka zunächst auswärts an. Spielbeginn im Dr.-Rudolf-Stadion in Dorfen ist um 20 Uhr. Am Sonntagabend um 17 Uhr erwarten die Freibeuter dann die Oberbayern zum Rückspiel in Buchloe. Diese Partie ist dann bereits das erste Spiel der Bayernliga-Rückrunde. Das Gerangel um die Spitzenränge und vor allem auch um die begehrten ersten zehn Tabellenplätze dürfte in den kommenden Wochen nun noch intensiver werden. Insbesondere gilt es für den ESV Buchloe (aktuell Rang zehn mit 19 Punkten) nach dem nicht eingeplanten Punktverlust gegen Nürnberg weiter zu punkten, denn die Mannschaften aus Lindau (15 Punkte) und Waldkraiburg (14 Punkte) sind in Lauerstellung und warten nur auf weitere Ausrutscher der Konkurrenz.

Die Aufgaben für die Buchloer Pirates sind allerdings am Wochenende alles andere als einfach, denn der ESC Dorfen ist bisher sicherlich so etwas wie die Überraschungsmannschaft der Bayernliga. Die Truppe von Trainer John Samanski liegt mit nunmehr 25 Zählern auf Rang vier der Tabelle, nur einen Punkt hinter dem Dritten Memmingen. Mit diesem Saisonverlauf hätten sicherlich auch die größten Optimisten in Dorfen nicht gerechnet. Auch von vielen Experten war diese Leistung des ESC so nicht unbedingt erwartet worden, zudem die Eispiraten in der vergangenen Saison, als 13. nach der Vorrunde, in die Play-Downs mussten und damit bis zuletzt um den Klassenerhalt zitterten. Mit einem Zwischenspurt und sechs Siegen aus sieben Spielen kletterten die Isenstädter in den vergangenen Wochen Stück für Stück nach oben in der Tabelle und haben damit ganz klar Kurs auf die Meisterrunde eingeschlagen. Einen kleinen Rückschlag mussten die Eispiraten allerdings am letzten Sonntag in Lindau einstecken, als sie eine bis dahin überlegene 5:2-Führung nach dem zweiten Drittel nicht über die Zeit brachten und sich am Ende nach Penaltyschießen doch nur mit einem Punkt begnügen mussten.

Wesentlich für den bisher so erfolgreichen Saisonverlauf dürfte die Weiterverpflichtung des spielstarken Kanadiers Chad Anderson gewesen sein, der nach wie vor Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Eispiraten ist. Ganz Offensichtlich hat der ESC auch den Abgang des Abwehrrecken Thomas Mittermeier zum Oberligisten nach Weiden ganz gut verkraftet. Voll eingeschlagen hat der aus Waldkraiburg engagierte Stürmer Daniel Hämmerle, der kürzlich von einem Fachgremium zum Bayernliga-spieler des Monats Oktober gewählt wurde. Erfolgreichster Torschütze im ESC Eispiraten Trikot ist bisher aber Michael Trox mit elf Treffern. In der vergangenen Saison konnte der ESV Buchloe beide Partien gegen Dorfen gewinnen (5:3 und 4:1), dennoch dürfte der ESC am Wochenende zu favorisieren sein. „Gegen Dorfen war es immer schwer zu spielen, es war immer sehr eng. Die sind sehr kampfstark und zu Zeit offenbar in einer sehr guten Verfassung“, weiß auch Trainer Kozacka, der hofft, dass seine Mannschaft langsam wieder besser in Fahrt kommt, nachdem die Formkurve in den letzten Partien eher nach unten zeigte. Allerdings muss Kozacka immer noch auf seinen verletzten Kapitän Christopher Lerchner verzichten. Dazu ist auch der Einsatz des angeschlagenen  Verteidigers Sven Curmann am Wochenende mehr als fraglich. Damit fehlen den Freibeutern zwei echte Stützen im Defensivbereich, was die die Aufgabenstellung auch nicht unbedingt einfacher machen dürfte.