Hält die Auswärtsserie der Pirates in Lindau?ESV Buchloe

Hält die Auswärtsserie der Pirates in Lindau?Hält die Auswärtsserie der Pirates in Lindau?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bisher konnten die Pirates in der noch jungen Saison alle drei Auswärtsaufgaben erfolgreich lösen, auch wenn der Sieg in Moosburg glücklich zustande kam, denn praktisch mit der  Schlusssirene rettete Peter Westerkamp seine Mannschaft mit seinem Treffer zum 3:3-Ausgleich ins Penaltyschießen. Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche behielten die Freibeuter anschließend die Nerven und gewannen wie schon gegen Miesbach den Zusatzpunkt. „Lindau und Pfaffenhofen sind sicher stärker, als es der Tabellenstand momentan aussagt. Bisher haben wir auswärts immer ganz gut ausgesehen, chancenlos sind wir sicher auch in Lindau nicht“, meint ESV-Coach Bohdan Kozacka, der an diesem Wochenende auf mehr Punkte hofft als am vergangenen um den Platz in der Spitzengruppe zu verteidigen. Verzichten muss der Buchloer Trainer allerdings auf Torhüter Fritz Hessel und Stürmer Michael Strobel, die beide verletzungsbedingt längere Zeit ausfallen werden. 

Lindau und Pfaffenhofen haben beide bislang je sechs Punkte auf dem Konto und liegen einträchtig nebeneinander auf Rang 11 und 12 der Bayernligatabelle. Den direkten Vergleich entschied der EC Pfaffenhofen gegen die Islanders am vergangenen Sonntag mit 6:2 klar für sich, wobei die dezimierten Gäste vom Bodensee lediglich mit 13 Feldspielern antreten konnten. Trotzdem hielt die Mannschaft von EVL Trainer Pavel Mojtek bis zum Ende des Mitteldrittels gut mit und geriet erst durch einen Doppelschlag zum 2:5-Zwischenstand auf die Verliererstraße. Die heimstarken Islanders haben ihre Punkte bisher ausschließlich auf eigenem Eis geholt. So gab es teilweise recht überzeugende Siege gegen Königsbrunn

(5:1) und auch gegen den starken Aufsteiger Moosburg (6:3). EVL Trainer Pavel Mojtek kann sich momentan zwischen zwei Kontingentspielern entscheiden. Zuletzt erhielt der Kanadische Stürmer Alexandre Santos den Vorzug vor dem allerdings etwas angeschlagenen slowakischen Verteidiger Lubos Sekula.

Der EC Pfaffenhofen ist fast schon traditionelle etwas holprig in die neue Saison gestartet. Allerdings mussten die Ice Hogs verletzungsbedingt immer wieder auf wichtige Spieler verzichten. Zwei Heimsiege gegen Lindau und Waldkraiburg konnte die Mannschaft von Trainer Heinz Feilmeier, zuletzt in Schongau unter Vertrag, bislang feiern. In fremden Stadien blieben die Oberbayern bisher allerdings ohne jeden Zähler, denn sowohl in Moosburg (4:5), als auch in Bayreuth (1:8) gab es nichts zu erben. Beim Gastspiel in Sonthofen ging der ging der EC Pfaffenhofen kürzlich sogar sang und klanglos mit 0:12 unter. Dennoch sind die Ice Hogs natürlich keineswegs zu unterschätzen, das weiß auch ESV-Coach Kozacka: „Pfaffenhofen ist immer schwierig zu spielen. David Vokaty und Dennis Martindale gehören zu den besten Bayernligastürmern.“ Zu diesem routinierten Duo konnten die Verantwortlichen kürzlich noch den 25jährigen Kanadier Scott Knowles aus der Universitätsliga NCAA nach Pfaffenhofen holen. Knowles erwies sich schnell als echte Verstärkung und hat in den bisherigen sechs Partien bereits vier Mal ins Schwarze getroffen. Der Stürmer aus Übersee ist neben Neuzugang Luis Seibert, der aus der DNL aus Regensburg kam, bislang bester Scorer beim ECP.