Gut gespielt, doch erneut keine Punkte

Niederlage gegen den TabellenführerNiederlage gegen den Tabellenführer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor dem Spiel war die Motivation beim EHC Herrischried hoch. Zwar gingen einige Spieler angeschlagen in die Partie, doch nahezu komplett konnte man sich den 13 Reutlinger Spielern gegenüber stellen. Dennoch unterlagen die White Stags der TSG Reutlingen in der Landesliga Baden-Württemberg mit 2:3 (1:2, 0:0, 1:1).

Der Sturmlauf auf das Reutlinger Gehäuse begann mit den Auftaktbully, doch schon nach 64 Sekunden erzielten die Gäste mit ihrem ersten Angriff den Führungstreffer. Wie sollte es auch anders sein. Man war es ja fast schon gewohnt, einem frühen Rückstand hinterher zu laufen. Als die ersten Strafzeiten überstanden waren, fiel der verdiente Ausgleichstreffer. Nach Vorlage von Alex Rovkin konnte Sascha Metzger im Fallen die Scheibe im Gehäuse unterbringen. Ab diesem Zeitpunkt drängte der EHC auf den Führungstreffer. Bei den Gästen waren es Trainer Karel Bauhof und Dominique Tilgner, die ihr Team immer wieder mit wenigen aber feinen Konterangriffen in Szene setzten. Überraschend fiel die erneute TSG Führung acht Minuten vor Drittelende.

Traurige Höhepunkte an diesem Abend waren viele Verletzungen, bei denen reichlich Blut floss. Zuerst musste Tobias Volkmer nach einem Check das Eis verlassen. Sehr unglücklich musste er Bekanntschaft mit der Bande machen und erlitt nicht nur eine offene Wunde an der Stirn, sondern gleich noch eine Gehirnerschütterung dazu. Kurz vor Drittelende verletzte sich dann TSG-Spieler Keppeler. Er musste mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch das Eis verlassen. Auch in den letzten 20 Minuten machte der EHC weiter Druck, musste aber früh das 1:3 hinnehmen. Es wurde auf Gastgeberseite gerackert, gekämpft und die Laufbereitschafft passte. Aber mehr als der 2:3-Anschlusstreffer durch Neuzugang Thomas Zourek in der 55. Spielminute sprang an diesem Abend nicht mehr raus.