Greilinger kassierte Spieldauer

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen knappen 4:3 (2:2, 2:1, 0:0)-Sieg verbuchte Deggendorf Fire in der Bayernliga beim ESV Königsbrunn. Der DSC ging bereits in der zweiten Minuten in Führung. Daniel Lupzigs erster Schuss wurde noch von Clemens Heringer pariert, aber den verwandelte Lupzig zum 1:0. Eine 5:3-Überzahl nutzten Michael Polaczek und Andreas Klundt allerdings zur Königsbrunner Führung aus. Aber noch vor der Pause sorgte Thomas Kulzer für den 2:2-Ausgleich.

Im zweiten Drittel dauerte es bis zur 35. Minute, ehe wieder ein Tor fiel. Diesmal war es wieder der Kapitän von Deggendorf Fire. Kulzer nutzte eine Überzahlsituation zum 3:2-Führungstreffer. Und nur vier Minute später war dann Showtime für Thomas Greilinger. In Unterzahl fing er die Scheibe an der blauen Linie ab - und dann ging er ab. 4:2 für den DSC. Eine erneute 5:3-Überzahl nutzte Robert Franc zum Anschlusstreffer. Kurz darauf war das Spiel für Thomas Greilinger allerdings beendet. Nach einer „Zehner“ kassierte er eine Spieldauerstrafe.

Tore: 0:1 (1:32) Daniel Lupzig (Thomas Greilinger, Enrico Kock), 1:1 (09:28) Michael Polaczek (Michael Heichele, Andreas Gerstberger/5-3), 2:1 (10:10) Klundt Andreas (Robert Franc/5-4), 2:2 (19:49) Thomas Kulzer (John Sicinski/5-4), 2:3 (34:23) Thomas Kulzer (John Sicinski, Thomas Greilinger/5-4), 2:4 (38:29) Thomas Greilinger (4-5), 3:4 (39:11) Robert Franc (Andreas Klundt, Davide Conti/5-3). Strafen: Königsbrunn 24, Deggendorf 26 + 10 + Spieldauer (Thomas Greilinger). Zuschauer: 101.