Glücklose Stars schenken Eisbären zwei Punkte

RNS-Spieler Dustin Kuhl und Torwart Dominik Wich.RNS-Spieler Dustin Kuhl und Torwart Dominik Wich.
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schon früh zeigte sich, dass das Spiel kein Selbstläufer für die Stars werden würde. Häufig waren sie in der Vorwärtsbewegung zu überhastet und vertändelten den Puck im Spielaufbau. Ganz anders die Gäste aus Heilbronn, die zwar nur mit einem 14-Mann-Kader angereist waren, jedoch von Anfang an Vollgas gaben und sich viele gute Torchancen erarbeiteten. Im ersten Drittel boten die Stars eine enttäuschende Leistung, insgesamt schossen die RNS-Akteure nur sechs Mal aufs Heilbronner Gehäuse. Zudem konnten sie sich im ersten Drittel bei ihrem Schlussmann Dominik Wich bedanken, der mit zahlreichen Rettungstaten seine Mannschaft im Spiel hielt. Beim 1:0 für den EHC durch Marc Oppenländer war aber auch er machtlos (21.). Mit einem Doppelschlag durch Ulrich Stadler (25.) und Marc Bruns (28.) waren die Stars wieder im zurück im Spielgeschehen. Doch wer dachte, die Führung würde für Ruhe und Sicherheit sorgen, sah sich getäuscht, denn noch vor der Pausensirene gingen die Eisbären durch Heiko Vogler, bei einer doppelten Überzahl und Benjamin Brozicek wieder in Führung – 3:2. Auf Thomas Kortes kurzzeitigen Ausgleich hatten die Gäste erneut eine Antwort parat. In Überzahl gelang Oliver Hackert, der Bruder der beiden ehemaligen Adlerspieler Michael und Axel Hackert, die erneute Führung. Die mit vier kompletten Reihen angetretenen Stars konnten sich bei Marc Lingenfelser bedanken, der mit seinem Treffer immerhin das Penaltyschießen und somit einen Punkt erzwang. Im Penaltyschießen gelang nur Hackert ein Treffer, der dadurch zum Matchwinner avancierte.

„Wir haben zwar gut gespielt, aber nicht gut genug“, bilanzierte der RNS-Stürmer Korte nach Spielende. Auch Ulrich Stadler, ein weiterer Torschütze, war sichtlich unzufrieden: „Wir hätten auf Grund unseres Kaders einen konditionellen Vorteil haben müssen, das war jedoch nicht der Fall. Außerdem müssen wir unsere Chancen besser verwerten, aber es war dennoch ein Anfang auf den sich aufbauen lässt.“

Am kommenden Sonntag, 17. Oktober, um 19 Uhr haben die Stars die Chance ihren Fans den ersten Dreier der Saison zu schenken, wenn die Fire Wings Schwenningen zu Gast im Eppelheimer Icehouse sind.