Gladiators und Wanderers sind Pfrontens nächste Gegner

Adrian Hack bleibt ein FalconAdrian Hack bleibt ein Falcon
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem ansprechenden Saisonauftakt gilt es nun für die Pfrontener Falcons die gezeigten Leistungen zu bestätigen. Am Freitag um 20 Uhr muss die Mannschaft um Trainer Harald Waibel zunächst in Erding bei den Gladiators ran, am Sonntag um 18 Uhr sind anschließend die Wanderers aus Germering zu Gast in Pfronten. In der noch nicht besonders aussagekräftigen Tabelle befinden sich die Gladiators nach der 4:5-Niederlage nach Penaltyschießen in Nürnberg und einer knappen 6:7-Heimniederlage gegen den TSV Peißenberg momentan auf dem zwölften Tabellenplatz und somit direkt vor dem EV Pfronten. Die Germeringer starteten erfolgreicher in die Saison und kursieren momentan auf Tabellenplatz sieben, nach der 1:4-Niederlage zum Auftakt in Peißenberg konnten die Wanderers mit dem 7:2-Erfolg gegen die Dingolfing Isarrats bereits ihren ersten Saisonsieg einfahren. Für die Pfrontener gibt es gerade gegen Erding nach der 2:10-Schlappe vergangene Saison noch etwas gut zu machen, aber auch gegen die Wanderers aus Germering rechnet man sich angesichts der zuletzt gezeigten Leistung durchaus Chancen aus. Positives gibt es von der Mannschaft zu berichten, Christoph Decker, befindet sich nach kurzer Verletzungspause bereits wieder im Training und wird voraussichtlich am Wochenende wieder einsatzfähig sein. Trainer Harald Waibel vor dem Wochenende: „Ich schätze Germering stärker als letztes Jahr ein, dennoch müssen wir unsere Heimstärke nutzen und versuchen zu punkten. Im Auswärtsspiel in Erding erhoffe ich mir, dass die Mannschaft ähnlich wie in Dingolfing auftritt wir aber unsere Chancen besser nutzen, dann ist auch dort einiges für uns möglich.“