Gladiators testen weiter

Markus Poetzel zurück in ErdingMarkus Poetzel zurück in Erding
Lesedauer: ca. 1 Minute

Kein Grund zur Euphorie gibt es trotz des letztlich souveränen 7:4-Erfolg gegen den bayerischen Vizemeister TSV Peißenberg. Denn zum einen handelte es sich nur um ein Vorbereitungsspiel und zum anderen schleichen sich bei den Gladiators noch zu viele Fehler ein. Diese abzustellen heißt es in den beiden nächsten Vorbereitungsspartien gegen den EC Pfaffenhofen am Freitag in Erding und am Sonntag in Peißenberg.

Am Freitag empfängt die Sternkopf-Truppe um 20 Uhr die Ice Hogs aus Pfaffenhofen. Kämpften die Ilmstädter in der letzten Saison lange gegen den Abstieg, wollen die Verantwortlichen nun wieder ein Wörtchen um die Play-Off Plätze mitreden. Dabei gelang dem ECP auch ein Transfer-Coup – denn der ehemalige deutsche Nationalspieler Terrence Campell wechselt aus der 2. Bundesliga vom EC Bad Tölz nach Pfaffenhofen. Doch auch die weiteren Neuzugänge wie Torhüter Lachauer, Verteidiger Riemel oder der zuletzt in Erding aktive Gerber werden die Ice Hogs verstärken. Zusammen mit ihren Topstürmern Vokaty und Martynowski wird der ECP sicherlich wieder zu einem Play-off-Anwärter zählen.

Dazu zählt zweifelsohne auch der TSV Peißenberg. Die Pfaffenwinkler müssen zwar einige Abgänge verkraften, doch die eingespielte Mannschaft um Topstar Pospisil wird am Ende sicherlich wieder ganz oben zu finden sein.

Für die Gladiators heißt es weiter Spielpraxis sammeln und die richtige Formationen finden. Ob Trainer Sternkopf dabei auf die zuletzt verletzten Johannes Giel, Markus Poetzel, Christian Poetzel und Martin Schneider zurückgreifen kann, wird sich im Laufe des Abschlusstrainings zeigen.