Gipfeltreffen mit Gladiatoren und Tigern

Gipfeltreffen mit Gladiatoren und TigernGipfeltreffen mit Gladiatoren und Tigern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Freitagabend um 20 Uhr steigt in der Buchloer Eishalle an der Rießerseestraße zunächst das mit Spannung erwartete Duell gegen den Tabellenführer aus Erding. Am Sonntag um 18 Uhr bestreiten Kapitän Bohdan Kozacka, Thomas Fortney und Co. dann die schwere Auswärtspartie beim Zweitplatzierten in Bayreuth.

Beim ESV Buchloe wird erstmals der vom Oberligisten Peiting ins Piratenlager gewechselte Neuzugang Markus Vaitl im Trikot der Freibeuter auflaufen. Welche Angriffsformation der 25-jährige Stürmer allerdings verstärken wird, das wollte Trainer Norbert Zabel auch nach dem Abschlusstraining am Donnerstagabend nicht preisgeben. Das in Erding ausgegebene Saisonziel, die Play-Off Runde der ersten acht Teams zu erreichen, war wohl im Nachhinein etwas tiefgestapelt, denn die Mannschaft habe durchaus das Zeug dazu Bayerischer Meister zu werden, meint Norbert Zabel. Dennoch rechnet sich der Chef an der Buchloer Band durchaus Chancen gegen die spielstarken Oberbayern aus. „Wenn wir an die Klasseleistung vom Miesbachspiel anknüpfen können, dann dürfen sich die Zuschauer wieder auf ein echtes Spektakel freuen. Natürlich ist Erding mit ihren vielen Topleuten der klare Favorit, aber unschlagbar sind auch die nicht, “ spielt Zabel auf die 3:5-Niederlage der Gladiators beim Aufsteiger in Weiden am vergangenen Sonntag an. Außerdem hätten die Pirates bei der knappen 2:3-Hinspielniederlage in Erding durchaus auch den einen oder anderen Punkt mitnehmen können. Seit dem 12. Spieltag stehen die Gladiatoren nun schon ohne Unterbrechung an der Spitze der Bayernligatabelle. 57 Punkte aus 24 Spielen mit einem Torverhältnis von 124:73 lautet die eindrucksvolle Bilanz der Mannschaft von Trainer Petr Vorisek. Topscorer ist auch in diesem Jahr wieder der 29-jährige Tscheche Ales Jirek mit beachtlichen 58 Punkten (26 Tore / 32 Assists). Noch torgefährlicher ist allerdings Youngster Daniel Krzizok, der bereits 29 Mal ins Schwarze getroffen hat. Daneben stehen beim Spitzenreiter mit Timo Borrmann, Sebastian Lachner und Stefan Peipe noch eine ganze Reihe von Spielern unter Vertrag, die allesamt ganz weit oben in der Torjägerliste zu finden sind. Star der Mannschaft ist dennoch nach wie vor Viona Harrer.

Ob die Deutsche Nationaltorhüterin allerdings heute Abend zwischen den Pfosten stehen wird, bleibt abzuwarten, denn die 24-Jährige nahm war bis zum vergangenen Samstag mit der Frauen-Nationalmannschaft beim Sechs-Nationen-Turnier in der Schweiz im Einsatz und wurde von Torhüter Manuel Neubauer in der Zwischenzeit hervorragend vertreten. Weit über 1000 Zuschauer dürften dann am Sonntag im Bayreuther Hexenkessel auf den ESV warten, wenn die heimischen Tiger den Piratenangriff abwehren wollen. Mit 134 erzielten Treffern sind die Unterfranken bisher das torhungrigste Team der Bayernliga. Und so ist es auch kein Wunder, dass mit Jiri Mikesz, Michal Bartosch, Josef Potac, Sebastian Stoyan und Andreas Geigenmüller gleich fünf Stürmer der Tigers zu den Toptorjägern der Bayernliga zählen. Beim Hinspiel in Buchloe, war der ESV mehr oder weniger chancenlos und der EHC nahm beim überzeugenden 9:5-Auswärtserfolg völlig zu Recht die drei Punkte mit.