Gipfeltreffen der Meisterschaftsfavoriten

Gipfeltreffen der MeisterschaftsfavoritenGipfeltreffen der Meisterschaftsfavoriten
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Heilbronn belegt momentan den zweiten Tabellenplatz und ist somit der hartnäckigste Verfolger der Stuttgart Rebels. Spielbeginn im  Eissportzentrum Waldau ist wie gewohnt um 20 Uhr.

Die Eisbären Heilbronn mussten letztes Wochenende zwei Hiobsbotschaften verkraften. Nachdem das am 18. Dezember abgesagte Auswärtsspiel in Schwenningen mangels Alternativen mit 0:5 gegen die Eisbären gewertet werden soll, wurde auch das 5:4 gegen die Rebels nachträglich wegen eines Formfehlers (Einsatz des gesperrten Tim Riedel) mit 5:0 zugunsten der Rebels entschieden.

Mit ihrem ersten zweistelligen Sieg der Saison (11:4 gegen Bad Liebenzell) am letzten Sonntag zeigten die Eisbären Heilbronn eine Trotzreaktion, zudem wollen die Eisbären  mit einem Sieg in Stuttgart das Rennen um die Meisterschaft offen halten. In der Offensive sind die Eisbären bestens bestückt, mit den Stürmern Sascha Bernhardt, Oliver Hackert und Michael Filobock stehen Eisbären-Trainer Kai Sellers drei Topscorer mit eingebauter Torgarantie zur Verfügung. Des weiteren haben sich die Eisbären noch verstärkt. Von Ligakonkurrent Bad Liebenzell wechselte Verteidiger Igor Dorochin nach Heilbronn. Der Ex-DEL-Spieler soll mit seiner Erfahrung den Ausfall von Top-Verteidiger Heiko Vogler (Kreuzbandriss) kompensieren. Im Sturm haben sich die Eisbären mit David Vetsch  und Jozef Jambo, die ebenfalls von Bad Liebenzell nach Heilbronn wechselten, verstärkt. Beide sind auf der Waldau keine Unbekannten, trugen Sie doch noch letzte Saison das Trikot der Rebels.

Die Stuttgart Rebels müssen im Duell der Meisterschaftsfavoriten nur auf den verletzten Erich Singaitis verzichten. Coach Pavol Jancovic und seine Rebels „brennen“ auf die Revanche gegen die Eisbären:  „Wir haben noch eine offene Rechnung mit Heilbronn, auch wenn wir am grünen Tisch gewonnen haben, wollen wir die sportliche Revanche. Außerdem wollen wir unsere makellose Heimbilanz beibehalten, unser Ziel ist es, alle Heimspiele zu gewinnen“.