Fünfter Sieg in Folge

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Serie hält. Fünf Spiele.

Fünf Siege. Ein perfekter Start für jeden Club. Ein Traumstart für einen

Aufsteiger. Die Black Hawks Passau bleiben nach ihrem 7:2 (2:0, 3:2, 2:0)-Sieg

gegen den ERV Schweinfurt weiterhin an der Spitze der Bayernliga. „Heute haben

wir die Fehler unserer Gegner genutzt, die neutrale Zone dicht gemacht, ich bin

zufrieden“, schmunzelte Trainer Otto Keresztes nach dem Spiel in der

Pressekonferenz. Wie sollte der Trainer nach dem klaren Erfolg auch schlecht

gelaunt sein? Das Spiel gegen Schweinfurt begann genau nach dem Geschmack der

rund 900 Zuschauer in der Passauer Eis-Arena, die nach gut zwei Minuten die

Führung der Hawks bejubelten. Gerbl kurvte beim ersten nennenswerten Angriff der

Gastgeber um den Kasten, mit seinem Bauerntrick überraschte er Keeper Markus

Waldherr und versteckte die Scheibe in den Maschen. Alex Gantschnig erhöhte

schon in der achten Minute auf 2:0. Kurzfristig war Trainer Otto Keresztes

gezwungen, die Sturmreihen umzustellen. Rainer Schuster musste wegen einer

Verletzung aufgeben, Gerbl rückte für ihn in die Abwehr und Christian Setz

agierte nach überstandener Grippe gleich in zwei Sturmreihen. „Rainer plagt eine

schmerzhafte Rippenprellung, hoffentlich ist nichts gebrochen“, bangt nun der

Coach um den Defensivroutinier. Nur wenige Sekunden nach Beginn des zweiten

Drittels kam Schweinfurt durch Sergej Waßmiller zum 1:2. Fries beruhigte die

Nerven der Gastgeber jedoch mit seinem 3:1 in der 28. Minute. Jaroslav Majer

noch und Sergej Piskunov brachten ihren Treffern zum 5:1 die Entscheidung.

Zdenek Vanc verkürzte zwar noch vor der Pause auf 2:5, doch Majer und Setz

machten alles klar. Tore: 1:0 (2:20) Gerbl (Gantschnig, Mitternacht), 2:0 (7:02)

Gantschnig (Setz, Fries), 2:1 (20:11) Waßmiller (Vanc, Knaup), 3:1 (27:42) Fries

(Popp, Schreyer), 4:1 (31:08) Majer (Gomov, Setz), 5:1 (34:55) Piskunov S. (Hadamik),

5:2 (36:29) Vanc (Buchwieser), 6:2 (43:50) Majer (Setz, Gomow), 7:2 (47:46) Setz

(Majer, Gerbl). Strafen: Passau 18, Schweinfurt 14. Zuschauer: 887.