Fire Wings starten mit Auswärtsspiel in die neue SaisonSchwenninger ERC

Fire Wings starten mit Auswärtsspiel in die neue SaisonFire Wings starten mit Auswärtsspiel in die neue Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

An diesem Wochenende geht es endlich wieder los für die Mannen um Coach Kevin Apelt. Dabei müssen die Neckarstädter gleich zweimal ran. Am Samstag bestreitet man noch ein letztes Vorbereitungsspiel zuhause gegen Winterthur, um dann tags darauf mit dem ersten Saisonspiel in die Runde zu starten.

Einige Neuzugänge können die Fire Wings verzeichnen, die dabei helfen sollen, dass selbst erklärte Saisonziel zu erreichen. Und dies ist definitiv ein besseres Abschneiden als in der letzten Saison, als man bekanntlich in der Relegationsrunde gegen die Hornets aus Zweibrücken die Oberhand behielt und vorzeitig den Klassenerhalt schaffte. Man will also im Kampf um die Play-offs ein Wörtchen mitreden. Allerdings wird dies auch in der bevorstehenden Saison nicht einfach werden, denn nur die ersten vier Mannschaften nach der Hauptrunde schaffen den Einzug in die Play-offs. Die Plätze fünf bis neun spielen die Abstiegsrunde aus.

Trainer Apelt kann voraussichtlich bis auf den verletzten Verteidiger Denis Böhm auf alle Spieler zurückgreifen um am Sonntag die ersten Punkte einzufahren. Offen ist jedoch aber noch, ob die Neuzugänge John Noob und  Rafael Popek bereits am Sonntag auflaufen werden. Noob hat bereits ein paar Mal mit der Mannschaft trainiert und fügte sich mit seiner Erfahrung und Übersicht bereits gut ins Team ein. Eine Verstärkung wären die beiden definitiv.

Beim Gegner aus Eppelheim herrscht inzwischen auch Klarheit darüber, wie der Verein diese Saison auflaufen wird: ab der kommenden Regionalliga-Südwest-Saison läuft die Lizenz des ehemaligen Kooperationsvereins Mannheim ausschließlich unter der Lizenz des EC Eppelheim, da sich der Mannheimer ERC ausschließlich auf die Jugendarbeit konzentrieren möchte. Dabei wird aber der Name Rhein-Neckar Stars beibehalten. Pikant dabei: auch im letzten Hauptrundenspiel standen sich die beiden Mannschaften gegenüber, wobei die damaligen Rhein-Neckar Stars mit 9:3 die Oberhand behielten.

Doch am Sonntag beginnt die neue Saison bei Null und die Karten werden neu gemischt. Achten müssen die Fire Wings vor allen Dingen auf die Spieler Bruns, Sawicki und Korte, die im Aufbauspiel der Eisbären die Fäden ziehen. Dennoch ist man im Lager der Schwenninger gewappnet um aus einer sicherer Defensive heraus, den Eppelheimern das Spiel aufzuzwingen.

Spielbeginn am Samstag gegen Winterthur ist um 20 Uhr in der heimischen Helios-Arena. Für das erste Ligaspiel am Sonntag gegen Eppelheim wird der Puck um 19 Uhr eingeworfen.