Fire siegt beim Meister

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits in der letzten Saison

waren die Alligators aus Höchstadt ein Lieblingsgegner von Deggendorf Fire. Das

änderte sich auch diesmal nicht. In der Bayernliga gewann der DSC beim

Höchstadter EC mit 5:2 (2:1, 2:0, 1:1). Der Meister aus Höchstadt begann mit

viel Druck und hatte bereits in der fünfte Minute die zweite Überzahlsituation.

Aber Enrico Kock fing die Scheibe an und lief ins gegnerische Drittel, wo er mit

einem trockenen Schuss Martti Hirvonen im Tor der Gastgeber keine Chance ließ.

In der elften Minute war es dann der Topscorer der Liga, Thomas Greilinger, der

eine Vorlage von Enrico Kock zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung für Deggendorf

nutzte. Kurz darauf nutzte der HEC eine 5:3-Situation zum Anschlusstreffer. Im

zweiten Drittel ging es hin und her, und es entwickelte sich eine sehr gute

Partie. In der 31. Minute hatten dann die Fans von Deggendorf Fire wieder Grund

zum Jubeln, denn John Sicinski traf zum 1:3. Und in der 39. Minute erhöhte

Markus Simbeck in

Überzahl auf 4:1. Auch im letzten Drittel waren die Abwehr und Alexander Krenn

der Rückhalt für Deggendorf Fire. In der 53. Minute fiel die endgültige

Entscheidung. Enrico Kock machte mit dem 5:1 alles klar. Höchstadt kam nur noch

2:5. DSC-Trainer Günter Eisenhut äußerte sich nach Spiel zufrieden: „Heute hat

die Mannschaft genau das gespielt, zu was sie in der Lage ist.“ Tore: 0:1 (4:01)

Enrico Kock (4-5), 0:2 (10:58) Thomas Greilinger (Enrico Kock, Markus Simbeck),

1:2 (14:19) Zbynek Kukacka (Jamie McKinley, Moritz Schmidt/5-3), 1:3 (30:47)

John Sicinski , 1:4 (38:21) Markus Simbeck (5-4), 1:5 (52:22) Enrico Kock

(Thomas Greilinger, Markus Simbeck/5-4), 2:5 (58:01) Jamie McKinley (Moritz

Schmidt/5-4). Strafen: Höchstadt 16, Deggendorf 22 + 10 (Andreas Sagerer).

Zuschauer: 657.