Fire nun Zweiter

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem 11:10-Schützenfest im Hinspiel gewann der Deggendorfer SC auch das Rückspiel in der Bayernliga gegen den TSV Peißenberg. Auswärts setzte sich Fire mit 4:1 (0:0, 2:1, 2:0) durch und rückte damit auf Rang zwei hinter Spitzenreiter Passau vor.

Über 27 Minuten dauerte, ehe das erste Tor fiel. Erfolgreich war Deggendorfs Topspieler Thomas Greilinger, der in 4:3-Überzahl erfolgreich war. Marek Pospisil glich zwar aus, doch Markus Simbecks Powerplay-Treffer fünf Sekunden vor der zweiten Pause brachte die erneute Fire-Führung. Thomas Kulzer (51.) und erneut Greilinger (54.) machten den Sack zu. Da der Ex-Nationalspieler die anderen beiden Treffer vorbereitete, war Greilinger an allen vier Deggendorfer Treffern beteiligt.

Tore: 0:1 (27:10) Thomas Greilinger (John Sicinski, Manuel Bayer/4-3), 1:1 (32:42) Marek Pospisil (Thomas Maier, Maximilian Barth/5-4), 1:2 (39:55) Markus Simbeck (Thomas Kulzer, Thomas Greilinger/5-4), 1:3 (50:07) Thomas Kulzer (Thomas Greilinger, Enrico Kock), 1:4 (53:15) Thomas Greilinger (Florian Feistl, Enrico Kock). Strafen: Peißenberg 12 + 10 (Andreas Estermeier) + 10 (Florian Resch), Deggendorf 24 + 10 (Sebastian Sterr). Zuschauer: 560.