Fire empfängt Höchstadt

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 7:3-Sieg gegen die Kelten aus Burgkirchen hat sich Deggendorf Fire im Jahr 2006 vom Eishockey-Publikum verabschiedet. Nun stehen die beiden ersten Spiele im neuen Jahr an. Gegner sind am Freitag um 20.15 Uhr in der heimischen Eissporthalle die Alligators aus Höchstadt und am Sonntag tritt man um 17.30 Uhr bei den Ice Dogs aus Pegnitz an.

Das Hinspiel in Höchstadt war eines der besten Spiele von Deggendorf Fire in dieser Saison. Man besiegte den letztjährigen Meister im dortigen Aischgrund mit 5:2 und baute die damalige Siegesserie auf vier Spiele aus. Seitdem hat sich einiges getan in Höchstadt. Jamie McKinley ist nach Kanada zurückgekehrt. Dafür holte man von den Indians aus Memmingen Michael Hlozek. Auch neu bei den Alligators ist Marek Sebek, der die letzten Jahre in der 2. Bundesliga und Oberliga spielte. Sicher ist das Team nicht mehr mit dem Meisterteam zu vergleichen, aber trotzdem kämpft man um einen Play-off-Platz und mit drei Siegen in fünf Spielen hat man doch Punkte erzielen können. Wird sicher ein Highlight am Jahresanfang werden.

Am Sonntag tritt man dann die Reise ins Frankenland an. Man besucht die Ice Dogs aus Pegnitz, wo man auf den ehemaligen Trainer Toni Brenner trifft. Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Ice Dogs ist Markus Schwindl, der sich einen harten Kampf mit Thomas Greilinger um die Spitzenposition der Scorerwertung liefert. Beide haben schon über 50 Punkte erzielt. Neu im Team der Ice Dogs ist Chris Sandau. Der Deutsch-Kanadier war bereits mehrere Jahre in Deutschland bei mehreren Vereinen aktiv.

Nach Pegnitz fährt auch wieder ein Fanbus. Abfahrt ist am Sonntag um 14 Uhr in Plattling am Preysinghof und um 14.15 Uhr besteht Zusteigemöglichkeit an der Eissporthalle in Deggendorf. Anmelden kann man sich am Freitag beim Heimspiel am Fanstand. Für das Länderspiel am Samstag zwischen den Frauen-Nationalmannschaften von Deutschland und Tschechien kann am beim Heimspiel am Freitag auch Karten zu ermäßigten Preisen erwerben.