Fast alle bleiben - nur Fleury verlässt die Eisbären

Meisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumtMeisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei der offiziellen Saisonabschlussfeier des EHC Eisbären Heilbronn im Ringhotel Heilbronn hat Vorstand und Trainer Kai Sellers den über 90 anwesenden Spielern und Helfern bereits einige Personalentscheidungen für die kommende Saison 2008/09 bekanntgegeben.

So wird die Mannschaft, die am Ende der abgelaufenen Saison auf dem Eis gestanden hatte, mit einer Ausnahme komplett beisammen bleiben. Dass diese Ausnahme mit Mathieu Fleury ausgerechnet einer der Leistungsträger ist, stimmte nicht nur den Eisbären-Macher traurig. "Ein Spieler, der als Stürmer der Topscorer des Teams ist und der dann aus eigenem Antrieb zu mir kommt und mir sagt, er könne dem Team als Verteidiger besser helfen, obwohl er dann weniger Scorerpunkte für die persönliche Bilanz sammelt, ist schon etwas Besonderes. Es wird sehr schwer werden, Mathieu zu ersetzen", honorierte Sellers die Leistungen des Kanadiers. Fleury wird noch bis zum Ende des Schuljahrs als Französisch-Lehrer im Raum Heilbronn bleiben, wird dann aber für mindestens ein Jahr Deutschland verlassen. Zweiter Abgang neben Fleury ist Michael Pape. Der Verteidiger, der hauptsächlich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kam, aber auch vier Spiele für das Baden-Württemberg-Liga-Team absolvierte, wird aus beruflichen Gründen die Schlittschuhe an den Nagel hängen.

Alle anderen bei der Abschlussfeier anwesenden Spieler haben dem Verein auch für die neue Saison das "Ja-Wort" gegeben. Auch "Oldie" Vladi Grof, der mit dem Ende seiner Karriere liebäugelte, konnte davon überzeugt werden, nochmal ein Jahr anzuhängen. Wie gehabt wird an der Bande wieder das Trainergespann Kai Sellers und Michael Rumrich stehen. Hansi Becker bleibt auch im dritten Jahr Kapitän der Eisbären.

Damit stehen laut der am Samstag getroffenen Zusagen momentan folgende Spieler im Kader für die Saison 2008/09:

Tor: Jason Kraiss, Kevin Friedle, René Werner.

Abwehr: Konrad Hoffmann, Felix Kollmar, Ruben Lechler, Vladimir Grof, Tim Riedel, Osman Maras.

Angriff: Sascha Bernhardt, Hansi Becker, Michael Filobok, Alexander Dexheimer, Alexander Keterling, Oliver Hackert, Marc Oppenländer, Alexander Weiß, Daniel Brendle, Benjamin Brozicek, Heiko Becker, Maxim Schleicher.

Die sportliche Leitung führt außerdem bereits Gespräche mit Spielern, die eventuell als Neuzugänge für die kommende Saison in Frage kommen.