Falcons unterliegen Indians

Adrian Hack bleibt ein FalconAdrian Hack bleibt ein Falcon
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch im dritten Vorbereitungsspiel mussten die Pfrontener Falcons beim Bayernliga-Konkurrenten ECDC Memmingen eine Niederlage hinnehmen. Am Ende stand es 2:4 (0:1, 2:2, 0:1) Pfrontens Trainer Harald Waibel musste auf die beiden Verteidiger Felix Rachel und Christoph Decker verzichten, konnte ansonsten auf den gesamten Kader zurückgreifen. Zudem gab er dem jungen Schongauer Verteidiger Alexander Ott die Möglichkeit, sein Können unter Beweis zu stellen. Die Partie begann recht einseitig, Memmingen dominierte die Partie und erspielte sich Chancen im Minutentakt. In der achten Minute war es der Topangreifer der Indians, Martin Löhle, der Pfrontens Torhüterin Jennifer Harß keine Chance ließ und zum 1:0 einschoss. Erst im zweiten Drittel fanden die Pfrontener zu ihrem Spiel und kamen zu einigen wenigen Chancen. Innerhalb von knapp einer Minute glich Fabian Germain zunächst aus, ehe Jörg Neumann die überraschende Führung für Pfronten erzielte. Diese hielt jedoch nicht lange, knapp 60 Sekunden später gelang Jim Nagle der Ausgleich und Tim Tenschert brachte die Seinen noch vor dem Abschlussdrittel erneut in Front. Im letzten Spielabschnitt bekamen die knapp 600 Zuschauer nun eine völlig offene Partie präsentiert in der es Chancen auf beiden Seiten gab. Doch Patrick Vetter auf Memminger Seite wie auch Korbinian Kaps auf Pfrontener Seite verhinderten durch sehenswerte Paraden weitere Tore. Erst vier Minuten vor Ende gelang den Hausherren durch Löhle noch der Treffer zum 4:2-Endstand.