Falcons müssen auswärts ran

Lesedauer: ca. 1 Minute

Den Ostallgäuern, die weiterhin die Tabellenführung in der bayrischen Landesliga-Gruppe Südwest behaupten konnten, steht eine weitere schwierige Aufgabe bevor. Zwar befinden sich die Gastgeber momentan „nur“ auf dem siebten Tabellenplatz, allerdings blieben die Kreuzritter in den letzten sechs Spielen ungeschlagen. Auch in der Mannschaft gab es zuletzt Veränderungen, so konnte am Jahresende mit Heinz Feilmeier ein neuer Trainer mit Bayernligaerfahrung (EA Schongau/ERC Sonthofen 99) unter Vertrag genommen werden und auch die Position des Kontigentspielers wurde durch die Verpflichtung des US-Amerikaner Matthew „Matt“ Morang besetzt. Der 22-jährige Stürmer soll ab sofort im Sturm für die nötigen Tore sorgen. Die Falcons werden am Freitag wieder eine starke Leistung abliefern müssen, da auch das offene Stadion mit Sicherheit ein Vorteil für den Gastgeber sein wird.

Für den EV Pfronten wird nach überstandener Verletzung Korbinian Kaps wieder in das Tor zurückkehren. Oliver Weißenberger, der Kaps in dieser Zeit bestens vertreten hat, beendet damit fürs Erste sein Comeback, wird aber weiterhin bis auf Weiteres der Mannschaft zur Verfügung stehen. Nach den Niederlagen der beiden direkten Verfolger Kempten und Landsberg, sowie der beiden Siege des ESC Holzkirchen am letzten Wochenende hat es auch in der Tabelle einige Änderungen gegeben. Pfronten konnte mit neun Minuspunkten sowohl an Kempten (-12), wie auch an Landsberg (-11) vorbeiziehen, allerdings hat Holzkirchen mit lediglich acht Minuspunkten momentan die Nase vorn. Die Mannschaft von Trainer Michael Bielefeld muss also weiterhin unbedingt punkten und auf einen Ausrutscher der Oberbayern hoffen um am Ende die Spitzenposition behalten zu können.