Fachsparte Eishockey im BEV unter neuer Leitung

Hinten von links: Reihe stehend Norbert Merk (Eishockeyobmann), Rudi Häberlein (bisheriger Eishockeyobmann), Martin Liedl (bisheriger stv. Eishockeyobmann), Werner Ederer (Nachwuchsobmann). Vorne von links: Walter Hinterdobler (Stv. Eishockeyobmann NachwuHinten von links: Reihe stehend Norbert Merk (Eishockeyobmann), Rudi Häberlein (bisheriger Eishockeyobmann), Martin Liedl (bisheriger stv. Eishockeyobmann), Werner Ederer (Nachwuchsobmann). Vorne von links: Walter Hinterdobler (Stv. Eishockeyobmann Nachwu
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei der Mitgliederversammlung des BEV in Oberteisbach bei Landshut wurde die Fachspartenleitung Eishockey im Bayerischen Eissportverband neu gewählt. Nach den gesundheits- und altersbedingten Rücktritten des bisherigen Obmanns Rudi Häberlein (Nürnberg) und Martin Liedl (Altdorf bei Landshut), sowie des stellvertretenden Nachwuchsobmanns Franz-Xaver Hirtreiter (Deggendorf) stellen die dadurch bedingten notwendigen personellen Veränderungen einen großen Umbruch für die Fachsparte Eishockey dar.

Als neuer Eishockeyobmann stellte sich Norbert Merk aus Peiting (49 Jahre, verheiratet, drei Kinder)zur Wahl. Der neue Obmann ist mit Unterbrechungen seit 1982 in seinem Heimatverein EC Peiting in unterschiedlichen Funktionen dem Eissport verbunden, zuletzt sieben Jahre als Nachwuchsleiter.

Ihm zur Seite stehen nun zwei Stellvertreter: Für den Seniorenbereich der langjährige Regionalobmann der Region 1 (Franken) Rudi Bauer aus Rednitzhembach sowie Walter Hinterdobler (langjähriger Vorstand des SC Reichersbeuern) für den Nachwuchsbereich und Organisationsfragen.  Ergänzt wird die neue Fachspartenleitung durch Jugendobmann Werner Ederer (Landshut), der seine erfolgreiche Arbeit  fortsetzt und in allen Fragen des Nachwuchsspielbetriebs durch seine neu gewählte Stellvertreterin Ingrid Bauer (Rednitzhembach) unterstützt wird, die ebenfalls auf langjährige Erfahrungen als Regionaljugendobfrau der Region 1 zurückgreifen kann.  

Für alle Fragen des Schiedsrichterwesens bleibt wie bisher Josef Krimmel (Wipfeld) zuständig, der von seinem Stellvertreter Anton Weitl (Altdorf) unterstützt wird.

Die neue Fachspartenleitung hat sich dabei  zum Ziel gesetzt, die über den Landesverband hinaus anerkannte Arbeit der Fachsparte Eishockey im BEV bestmöglich fortzusetzen und dabei zugleich die regionalen Strukturen durch Basisnähe und Kommunikation mit den Mitgliedsvereinen noch stärker als bisher zu betonen. Die neue Fachspartenleitung beabsichtigt dies durch verstärkte persönliche Kontakte mit den Mitgliedsvereinen vor Ort umzusetzen.

Gleichzeitig wird ein besonderes Augenmerk auch weiterhin auf die bundesweit herausragende Nachwuchsarbeit des BEV und seiner Mitgliedsvereine gerichtet sein. Diesem Aspekt wird insbesondere dadurch Rechenschaft getragen, dass neben den Nachwuchsobleuten sich Walter Hinterdobler als stellvertretender Eishockeyobmann gezielt um Fragen der Nachwuchsarbeit annehmen wird.

Im Seniorenbereich gilt der Blick besonders auf die Bayernliga, die sich mit ihrer bewährten Ligenstruktur und einem hervorragenden Besucherzuspruch von zwischenzeitlich mehr als einer Million Zuschauer pro Jahr hervorragend im bayerischen Sportbetrieb bewährt hat. Die Attraktivität soll in der kommenden Saison dadurch noch gesteigert werden, dass der Spielplan auch zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag ohne Unterbrechung  angesetzt wird, um die urlaubsfreie Zeit zur weiteren Steigerung des Zuschauerzuspruchs zu nutzen.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅