EVR landet auf dem dritten Platz

EVR zieht nach Zitterpartie ins Bayernkrug-Finale einEVR zieht nach Zitterpartie ins Bayernkrug-Finale ein
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dem souveränen 9:4-Auswärtserfolg beim EC Pfaffenhofen im Hinspiel ließ der EV Regensburg einen knappen 4:3-Heimsieg folgen. Damit konnten die Oberpfälzer das Duell um den dritten Platz der Bayernligasaison 2009/10 ungefährdet für sich entscheiden.

Ein Doppelschlag von Benjamin Frank und Fabian Schuster innerhalb von 20 Sekunden ebnete den Weg für einen erfolgreichen Regensburger Saisonabschluss (7.). Zwar nutzte Carsten Gräber in selbiger Spielminute noch einen Fehler von EVR-Schlussmann Bastian Niedermeier zum Anschlusstreffer, doch auch im weiteren Spielverlauf gaben die Regensburger das Tempo vor.

Das zweite Drittel gestaltete sich dann allerdings sehr zäh. Vereinzelt tauchten beide Teams zwar gefährlich vor den jeweiligen Goalies auf, doch Tore gab es für die gut 1500 Zuschauer nicht zu sehen.

Der Schlussabschnitt sollte jedoch wieder mehr Abwechslung bringen. Zuerst erhöhte Stefan Huber auf 3:1 (44.), ehe Terry Campbell seine Klasse aufblitzen ließ und nach einer schönen Einzelaktion das 2:3 erzielte (45.). Der guten Stimmung des EVR-Anhangs konnte dieser Treffer allerdings nichts anhaben. So feierten die Schlachtenbummler jeden Akteur der diesjährigen Mannschaft und den kompletten Trainerstab ausgiebig.

Als Marco Löwenberger in der 51. Spielminute den Ausgleichstreffer markierte, forcierten die Hausherren aber doch noch einmal das Tempo. Unbedingt wollten die Regensburger ihr letztes Saisonspiel siegreich gestalten. Ein sehenswertes Tor von Daniel Huber (58.) ließ dieses Vorhaben gelingen und stellte zugleich den letzten Treffer einer erfolgreichen Regensburger Spielzeit dar. (Michael Pohl)


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV