EVL kann weiter auf Sturmduo bauenEV Lindau

EVL kann weiter auf Sturmduo bauenEVL kann weiter auf Sturmduo bauen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Doominic Mahren, ein Lindauer Eigengewächs, das bis auf einen kurzen Abstecher zum ESV Buchloe immer für die Islanders gespielt hat, wird dem Klub in der neuen Spielzeit häufiger zur Verfügung stehen, als zuletzt. Aufgrund beruflicher Verpflichtungen konnte er erst im letzten Viertel der Saison am Bodensee stürmen und brachte es in zehn Spielen auf respektable sieben Scorerpunkte (zwei Tore). „Er hat die Mannschaft zum richtigen Zeitpunkt unterstützt. Gut, dass nun von Anfang an dabei sein wird“, sagt Trainer Pavel Mojtek über den schnellen, flinken Außenstürmer. „Er will sich so organisieren, dass er seinen Job bei der Polizei und den Sport zu 100 Prozent unter einen Hut bringt. Das zeigt auch, dass er sportlich aber auch menschlich gereift ist“, lobt der sportliche Leiter Bernd Wucher den kommende Woche 26 Jahre alt werdenen Mahren.

Ein Jahr jünger, aber noch länger im Kader der ersten Mannschaft, ist Sascha Paul. Der vielseitige Angreifer geht bereits in seine achte Saison beim EV Lindau. Eigentlich ein Unterzahlspezialist, der enorm viele Schüsse blockt und sich laut Pavel Mojtek „für keine Drecksarbeit auf dem Eis zu schade ist“, war Paul unter den sieben besten Scorern beim EVL: Zehn Tore und 16 Vorlagen sind für einen defensiven Stürmer beachtliche Zahlen. Nicht nur deshalb sagt Bernd Wucher: „Ich freue mich auf die beiden Jungs“. Denn Sascha Paul und Dominic Mahren bringen sportlich ganz unterschiedliche Qualitäten in den Kader der Islanders ein, verstärken das Team aber auch menschlich.