ESV zu stark für die zweite Garnitur der River RatsESV Bad Bayersoien

ESV zu stark für die zweite Garnitur der River RatsESV zu stark für die zweite Garnitur der River Rats
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwar fehlte der verletzte Sebastian Maier aber selbst der angeschlagene Tobias Maier wollte es wissen und schnürte seine Schlittschuhe. Arthur Scheid, Spielertrainer des ESC Geretsried 1b, hatte am Freitag die größeren Personalsorgen. Gerade mal elf Feldspieler hatte er zur Verfügung. Am Ende stand ein 11:0 für den ESV.

Bayersoien ging trotz der personellen Überlegenheit sehr zaghaft ins Spiel. In den ersten Minuten sah man deutlich, dass sich beide Mannschaften erst ein bisschen abtasten aber schnell wurde klar, dass Geretsried nicht zum Favoritenkreis zählt. Und so dauerte es bis zur vierten Spielminute, ehe Klaus Müller das erste Tor für die Soier erzielte.

Thomas Maier und Rupert Haseidl erhöhten in dem Drittel noch auf 3:0. Allerdings ließ man viel zu viele Chancen ungenutzt. Geretsried konnte zwar oft den Spielaufbau stören war aber allgemein zu harmlos. So hatte das zweite drittel noch gar nicht richtig begonnen, da netzte Matthias Mödl zum 4:0 ein, wenig später ging auch das 5:0 auf seine Kappe. Selbst in Unterzahl war Bayersoien Herr der Lage und diktierte das Spielgeschehen. In Überzahl stand dann das Gehäuse von ESC Keeper Matthias Fritsche unter Dauerbeschuss und so trafen Müller und Martin Maier zum 7:0-Pausenstand.

Im letzten Drittel sah alles zuerst nach Ergebnisverwaltung aus. Eine Strafzeit gegen die River Rats brachte wieder Schwung in die etwas abgeflachte Partie. Wieder war es Klaus Müller der den achten Treffer markierte. Begünstigt durch weitere Strafzeiten gegen den ESC baute der ESV  seine Führung weiter aus. Matthias Mödl war es dann vergönnt, das elfte und letzte Tor für die Soier zu erzielen. Martin Ullsperger konnte schon im ersten Spiel seinen ersten Shutout feiern und mit ihm die gesamte Mannschaft eine mehr als gelungene Heimspielpremiere. Besonders hervorheben muss man die Leistung von Klaus Müller. Neben drei Toren legte er auch noch bei sechs anderen auf.

Der richtige Prüfstein für den ESV Bad Bayersoien steht aber kommenden Freitag an, wenn es in Miesbach gegen den TSV Schliersee geht.