ESV mit Personalsorgen zum Spitzenspiel nach GarmischESV Bad Bayersoien

ESV mit Personalsorgen zum Spitzenspiel nach GarmischESV mit Personalsorgen zum Spitzenspiel nach Garmisch
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zu den alt bekannten Verletzten, Sepp Maier und Korbinian Bräutigam, gesellen sich noch Martin Maier, Rainer Hirschvogel, Stephan Sellmaier und Andreas Jörg. So hat der Trainer am Freitag um 20 Uhr nur einen Mini-Kader zur Verfügung. Bitter gegen starke Garmischer die die Soier vom Thron stoßen wollen. Eine Niederlage kann sich der ESV eigentlich nicht leisten, denn das Heimspiel gegen die EA Schongau steht noch aus. Die Mammuts haben nämlich auch noch die Chance auf den ersten Platz. Die kommenden Spiele sind also lauter Endspiele wenn man den Tabellenplatz verteidigen will. Sepp Maier kann nur auf Kampfgeist, Cleverness und Disziplin bauen. Für die Verblieben heißt es also mehr als Vollgas geben wenn man gegen den SCR was reißen will.

Mit Personalproblemen braucht sich SCR-Coach Oswald nicht plagen. Bis auf den gesperrten Niefnecker ist sein Team wohl komplett. Aber auch wenn Riessersee am Freitag gegen den ESV gewinnt ist die Meisterschaft für die Garmischer noch nicht perfekt. Denn dann haben sie das Fernduell gegen Schongau, die erst 5 Minuspunkte haben und am letzten Spieltag an ihnen vorbei ziehen könnten. Es bleibt also mehr als spannend in der Bezirksliga Süd.

Momentan zählt für die Soier aber nur der Freitag. Volle Konzentration auf das Spitzenspiel im hoffentlich gut gefüllten Olympia-Eissport-Zentrum.