ESV auf ErfolgswelleESV Bad Bayersoien

ESV auf ErfolgswelleESV auf Erfolgswelle
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nicht komplett, aber gut drauf fuhr man zum Auswärtsspiel nach Tölz. Die Gaißacher ließen die Gäste auch gleich spüren wer Herr im Haus ist, allerdings mehr durch körperliche Präsenz als durch Tore. Die Soier aber unbeeindruckt von der harten Spielweise und so schlugen sie gleich in der fünften Spielminute mit ihrem ersten Treffer zurück. Dem nicht genug. Nicht mal eine Minute wurde benötigt, um die Führung auf 3:0 auszubauen. Hier wurde schon der Schlüssel zum Erfolg gelegt. Müller, der schon für das erste Tor verantwortlich war, legte in der 14. Minute nach und so ging es verdient mit 4:0 in die erste Pause.

Bayersoien ließ die Gastgeber auch im zweiten Drittel nicht ins Spiel kommen. Wieder war es Müller, der die Führung weiter ausbaute. In der 27. Spielminute bekam Gaißach noch einen Penalty zugesprochen. Sepp Maier war mit der Entscheidung alles andere als einverstanden und legte sich mit dem Schiedsrichter an. Dieser beförderte den Spielertrainer allerdings zehn Minuten auf die Strafbank. Die Gaißacher konnten ihre Möglichkeit zum Anschluss aber nicht nutzen. Andreas Mayr, im Tor der Soier, hatte einen Sahnetag und vereitelte die Großchance. Im Gegenzug war es wieder Klaus Müller der eine Überzahlsituation zum 6:0 nutze. Erst zum Ende des zweiten Drittels kamen die Tölzer Vorstädter zu ihrem ersten Treffer. Ex-Profi Peter Harrer netzte mit einem Mann mehr auf dem Eis zum 6:1 ein.

Der ESV ließ sich dadurch aber nicht beindrucken. Zu komfortabel war der Vorsprung zu sicher Andreas Mayr im Tor. Zwar gelang Gaißach noch Treffer Nummer 2 aber Thomas Maier hatte nur wenig später die Antwort parat. Alois Müller im Tor der Gastgeber musste zum siebten Mal hinter sich greifen. Den letzten Treffer markierte der Spielertrainer selbst und stellte mit seinem Treffer den 8:2-Endstand her.