Erstes Doppelspielwochenende für die MammutsEA Schongau

Erstes Doppelspielwochenende für die MammutsErstes Doppelspielwochenende für die Mammuts
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim Vorjahreszweiten Landsberg lief die Saison ungewohnt schlecht an, jedoch scheinen sich die Routiniers der Riverkings nun gefangen zu haben und zu alten Qualitäten zurückgefunden zu haben. Einer noch kalkulierbaren Niederlage in Pfronten (2:5) folgte nach einem Zwischenhoch (6:2-Sieg über Bad Tölz) unerwartete Niederlagen in Bad Wörishofen (4:5) und im heimischen Stadion gegen Kempten (4:5). Die Trotzreaktion waren der klare 6:1-Erfolg in Inzell und das 3:1 über Bad Aibling. Der HCL scheint für das Derby gerüstet.

Das Grundgerüst des HCL bilden langjährige Zweitliga- und Oberligaspieler der Landsberger. Neben Goalie Michael Falkenberger sind das unter anderem Verteidiger Alexander Wedl (EAS 1999) oder die Angreifer Markus Rohde oder Roland Hanemann. Aber auch einige Rückkehrer kann HCL-Macher Markus Haschka (u.a. EAS 2004) im Team begrüßen, zum Beispiel Verteidiger Andreas Zeck oder Angreifer Peter Klemm. Eine gewaltige Verstärkung ist auch Verteidiger Manuel Wintergerst (u.a. Kaufbeuren / Sonthofen). Kürzlich wurde mit dem Ex-Klosterseer Raymund Nickel und dem jungen Kontingentspieler aus Estland – Jan Lukats der Kader noch erweitert, da auch die Juniorenspieler nicht immer verfügbar sind. Mit den Defensivspielern Alexander Ott und Tobias Turner stehen auch zwei ehemalige Spieler der EAS in den Reihen des HCL.

Weniger ist vom Sonntagsgegner der Mammuts bekannt. Das B-Team des Bayernligaspitzenclubs hat jedoch – zwar unterschiedlich erfolgreiche – aber doch eindrucksvolle Ergebnisse erreicht. Einer empfindlichen 2:6-Auftaktniederlage gegen Bad Aibling folgten ein 3:1-Sieg beim ESC Geretsried – ein klarer 6:3-Erfolg über Trostberg und zuletzt ein 2:2 in Kempten.

Neben Goalie Alexander Stöhr gehören mit den Verteidigern Thomas Köcheler, Florian Greiter und Bernhard Blaha und den Stürmern Manuel Stöhr, Patrick Endras und Mario Schöllhorn ehemalige  Bayernligaspieler aus Sonthofen zu den Leistungsträgern im Team von Trainer Markus „Balu“ Greiter.

Bei der EA Schongau wird es langsam dramatisch im Kader. Nachdem es mit dem Wechsel von Ferdinand Hibler nicht geklappt hat, Riccardo Lorenz berufsbedingt ausfällt und nun sich auch sein Bruder Dennis schwer verletzt hat, braucht Trainer Robert Kienle dringend den Einsatz  der Junioren. Die jungen Spieler waren zwar immer eingeplant, jedoch auch das Nachwuchsteam spielt am Wochenende (Freitag in Königsbrunn) um Punkte, so dass es durchaus Engpässe im Kader geben kann.