Erster Sieg im letzten Vorbereitungsspiel

Erster Sieg im letzten VorbereitungsspielErster Sieg im letzten Vorbereitungsspiel
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In einer unterhaltsamen Partie sahen fast 300 Zuschauer nicht alltägliche 16 Tore. Herausragend aus Buchloer Sicht war dabei die Sturmformation mit Westerkamp, Muncy und Patrick Weigant, auf deren Konto acht Buchloer Treffer ging.  Als bester Scorer ging US-Boy Sean Muncy mit sechs Punkten vom Eis, der auffälligste Spieler war der vor Spielwitz sprühende Deutsch-Kanadier Peter Westerkamp. Damit hat Piratendompteur Andreas Nuffer wohl seine Paradereihe gefunden, Sorgen bereitet ihm noch mangelnde Disziplin, sowie das Abwehrverhalten seiner Truppe.

Der ESV startete schwungvoll in die Partie. Deutlich verbessert im Spielaufbau nahmen die Gennachstädter das von Dominik Wagner gehütete Königsbrunner Gehäuse unter Beschuss. Die zweite numerische Überlegenheit nutzte der ESVB durch Sean Muncy zur 1:0 Führung (8.).  Im weiteren Verlauf zeigte sich Buchloes Keeper Fritz Hessel gewohnt sicher. Allenfalls ein Lattentreffer von Pinguinangreifer David Vycichlo sorgte für etwas Aufregung. Beim 2:0 (12.) von Tobias Kastenmeier half Gästegoalie Wagner kräftig mit, der bei freier Sicht keine gute Figur abgab. Kurz vor der Pausensirene überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst ein Geschenk von Fritz Hessel, der mit einem missglücktem Ausflug den 2:1 Anschluss durch Benjamin Arnold einleitete, doch bereits im Gegenzug stellte Patrick Weigant den alten Abstand zum 3:1 wieder her.

Es folgte das schon berühmte zweite Buchloer Drittel, zumindest zu Beginn dieses Abschnitts. Drei schnelle Strafzeiten hintereinander brachte die Pirates völlig aus dem Konzept.  Zuerst fühlte sich niemand für Michael Polaczek zuständig, der sträflich freistehend das 3:2 (23.) markierte. Als gleich zwei Piraten in der Kühlbox  Platz nahmen, ließen sich die Augsburger Vorstädter diese Möglichkeit nicht nehmen.  Michael Heichele netzte zum 3:3 (26.) ein, erneut Benjamin Arnold drehte mit dem 3:4 (28.) das Match. Nur eine Zeigerumdrehung später brachte der überragende Peter Westerkamp die Freibeuter wieder auf Kurs. 4:4 lautete der Zwischenstand nach der Hälfte der Begegnung. Es ging turbulent weiter. Ein Doppelschlag des kongenialen Duos Muncy-Westerkamp brachte die Gelb-Roten in der 31. Spielminute mit  6:4 in Front.  Nun herrschte wieder reger Betrieb auf der Strafbank der Gastgeber. Mit zwei Akteuren Unterzahl musste Buchloe das 6:5 (34.) durch Kevin Tausend schlucken. Dadurch ließen sich die Pirates jedoch nicht mehr aus der Bahn werfen.  Mit einem Shorthander in den Winkel sorgte Patrick Weigant für das 7:5 (36.). Kurios begannen die letzten 20 Minuten.  Nach der Eisaufbereitung war die Spielfläche noch nicht ganz abgetrocknet,  sodass die Hartgummischeibe zur Überraschung von Pinguinkeeper Eugen Schaf im Wasser stecken blieb. Sean Muncy hatte keine Mühe den verdutzten Schaf zum 8:5 zu überwinden. Königsbrunn kämpfte tapfer weiter. Patrick Ullmann und David Vycichlo brachten ihre Farben mit zwei Treffern zum 8:7 ins Spiel zurück, den Endstand besorgte aber der gut aufgelegte Patrick Weigant mit dem 9:7 ins leere Gästetor.