Erster Regensburger Sieg unter Dach und Fach

EVR zieht nach Zitterpartie ins Bayernkrug-Finale einEVR zieht nach Zitterpartie ins Bayernkrug-Finale ein
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im fünften Vorbereitungsspiel gab es für den EV Regensburg den ersten Sieg zu bejubeln. Mit 4:1 behielten die Oberpfälzer gegen die Erding Gladiators aus der Bayernliga die Oberhand.

In der mit 885 Zuschauern gut besuchten Donau-Arena zeigte sich vor allen Dingen die Defensivabteilung der Gastgeber stark verbessert. In den ersten zehn Spielminuten waren die Erdinger zwar das engagiertere Team, auf den Spielstand wirkte sich dieses Chancenübergewicht dagegen nicht aus. Auch weil Regensburgs Goalie Bastian Niedermeier einen Sahnetag erwischte und die sich bietenden Tormöglichkeiten der Gäste in der Anfangsphase bravourös vereiteln konnte.

Durch Thomas Daffner gingen die Regensburger dann ihrerseits in der 13. Minute mit 1:0 in Führung und fanden nun deutlich besser in die Partie. Überhaupt präsentierte sich die Paradereihe der Hausherren mit eben diesem Thomas Daffner, Christian Setz und Sven Gerike hochmotiviert.

Im Mittelabschnitt erhöhte Mario Dörfler auf 2:0 (24.). Die Erdinger Torhüterin Viona Harrer hatte weiterhin alle Hände voll zu tun, musste im zweiten Drittel aber kein weiteres Gegentor mehr hinnehmen. Auf der anderen Seite zerschlugen sich in der 46. Minute Bastian Niedermeiers Hoffnungen auf einen Shutout, als Stefan Breiteneicher den 1:2-Anschlusstreffer erzielen konnte. Christian Setz (53.) und wiederum Thomas Daffner (58.) hatten aber letztlich die passenden Antworten parat. Weil Sebastian Lachner in den Schlusssekunden mit seinem Alleingang erneut an Niedermeier scheiterte, blieb es bei diesem verdienten 4:1 Erfolg für die Regensburger. (Michael Pohl)