Erster Heimsieg in der Vorbereitung

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Memmingen Indians haben gegen den ESV Königsbrunn ihren ersten Heimsieg in der Vorbereitungsphase errungen. Beim 6:2 (2:0, 2:2, 2:0) gegen den Bayernliga-Konkurrenten reichte eine durchschnittliche Leistung, um sicher die Oberhand zu behalten.

Über 420 Fans waren gekommen, um den ersten Auftritt einer Frau in einem Herrenteam im Bayrischen Eishockey-Verband zu erleben. Jenny Harß, die deutsche Nationaltorhüterin stand im Aufgebot und spielte die zweiten 30 Minuten bei den Indians. Zuvor allerdings stand Patrick Vetter im Kasten und „erwies sich als guter Rückhalt“, so Co-Trainer Daniel Trunzer. Gegen die – allerdings auch recht biederen Gäste – hielt er sein Tor ’sauber’, musste aber doch das ein oder andere Mal herzhaft zupacken. Ansonsten hatte der ECDC Memmingen den Gegner recht gut im Griff, ohne selbst glänzen zu müssen. Die Partie war zwar recht flott, spektakuläres war aber Mangelware. Für die Führung sorgte Christian Augst nach einer guten Viertelstunde, Martin Löhle legte wenige Sekunden später nach.

Stimmung kam dann nach der Einwechslung von Jenny Harß auf, die kurz vor Drittelende dann aber das erste Mal hinter sich greifen musste, dabei jedoch auch von ihrer Verteidigung etwas im Stich gelassen wurde. Arnold traf aus kürzester Distanz und ließ Harß wenig Möglichkeiten. „Ärgerlich“, beschrieb die 20-jährige Füssenerin den Gegentreffer. Und musste gleich danach den Puck nochmals aus dem Netz holen, als Aßner ein Solo zum Anschlusstreffer nutzte. Erst jetzt wachten die Indians wieder auf und unterstrichen ihre Dominanz: 26 Sekunden nach dem 2:3 rückte Löhle die Verhältnisse wieder ins rechte Licht.

Im letzten Durchgang trafen dann noch Klaus Micheller im Überzahlspiel (55.) sowie Martin Valenti. Der Neuzugang aus Ulm markierte mit seinem Shorthander in der 58. Minute den 6:2-Endstand.

Tore: 1:0 (16.) Augst (Nagle), 2:0 (Löhle (Nieder/Börner), 3:0 (31.) Nagle (Augst), 3:1 (37.) Arnold (Kerber/Ullmann), 3:2 (39.) Aßner, 4:2 (39.) Löhle (Börner/Nieder), 5:2 (55.) Micheller (nagle/Vanenti; 5-3), 6:2 (58.) Valenti (4-5). Strafen: Memmingen 22, Königsbrunn 18. Zuschauer: 420.