Erste Testspiele der Pinguine

500 Zuschauer sahen kanadische Junioren500 Zuschauer sahen kanadische Junioren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Große Schatten wirft die neue Eishockeysaison beim ESV Pinguine Königsbrunn bereits voraus. Nachdem Junioren und Schüler erste Testspiele bestritten haben, greift ab Freitag auch die Seniorenmannschaft in die Vorbereitung ein. Dabei trifft das Team von Trainer Hans Rothkirch am ersten Doppelwochenende auf die Landesligisten ESC Geretsried und EV Lindau.

Ein weiteres Testspiel wird in diesem Jahr hoffentlich wieder viele Fans der Pinguine anlocken. Im Rahmen der Saisoneröffnung am 3. und 4. Oktober, kommt es zum dritten Aufeinandertreffen mit dem großen Nachbarn, den Augsburger Panthern. Da die Panther am 3. Oktober in der DEL spielfrei sind, bestreitet der aktuelle Tabellenführer der höchsten deutschen Liga ein Testspiel gegen die Pinguine. Anders als in den beiden Jahren zuvor werden so aller Voraussicht nach etliche Stars der Augsburger mit von der Partie sein.

Erfreut reagierten die Pinguine auf die Veröffentlichung des Spielplans. Der Auftakt mit dem Gastspiel beim wahrscheinlichen Titelaspiranten Schweinfurt (17.10., 20 Uhr) und dem ersten Punktspiel in der Hydro-Tech-Eisarena gegen Nürnberg (19.10., 18 Uhr) ist als durchaus herausfordernd zu sehen, doch im weiteren Verlauf der Saison gibt es beste Termine für den ESV. So wird am Niklausmarkt-Wochenende am Freitag Dorfen empfangen und nach Weihnachten bestreitet man drei von vier Spielen im heimischen Stadion. Am 26. Dezember wird der TSV Peißenberg mit sicherlich vielen Fans erwartet, nur zwei Tage später kommt der EV Pfronten. Vor dem Feiertagsheimspiel am Dienstag, 6. Januar 2009, gegen Erding bestreiten die Pinguine lediglich ein Gastspiel in Germering zwei Tage zuvor. Kurios wird der Januar, denn alle Teams bestreiten dort im ungewohnten Rhythmus von zwei Heim- beziehungsweise Auswärtsspielen pro Wochenende ihre Aufgaben. Abgerundet wird die Vorrunde mit einem Heimspiel gegen den Höchstadter EC am 1. Februar mit Beginn um 17.30 Uhr, da am letzten Spieltag alle Spiele gleichzeitig anfangen. Am 13. Februar wird die neu eingeführte Zwischenrunde der ersten und letzten acht Teams eröffnet, die in zwei Vierergruppen aufgeteilt, jeweils sechs Spiele bestreiten, ehe es zu den endgültigen Play-Off Spielen kommt.

Insgesamt 18 Meisterschaftsspiele sowie sechs Testspiele liegen damit vor den Königsbrunner Zuschauern. Bislang waren es drei Punktspiele weniger, so dass sich der Kauf einer Dauerkarte, die trotz der erhöhten Spieleanzahl nicht verteuert wird, in dieser Saison besonders lohnt. Erhältlich sind die Karten weiterhin in der Stadiongastronomie von Dienstag bis Sonntag (18 bis 23 Uhr, Sonntag von 10 bis 23 Uhr). Die Preise: normale Jahreskarte 120 €, ermäßigte Karten (Mitglieder, Rentner, Studenten, Wehrpflichtige) 75 €, unter 18 Jahren 35 €.