Erste Niederlage nach regulärer Spielzeit

TSG startet in die SaisonTSG startet in die Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach zwei schwachen Dritteln verlor die TSG Reutlingen in der Landesliga Baden-Wüttemberg erstmals nach regulärer Spielzeit. Nach 60 Minuten stand eine 3:4 (1:2, 0:2, 2:0)-Auswärtsniederlage gegen den Stuttgarter EC 1b.

Die Vorzeichen für eine offene Partie standen auf Seiten der Reutlinger gut, zumal die TSG nahezu in Bestbesetzung auflaufen konnte. Lediglich der wohl länger ausfallende Bernd Schäffler und der beruflich verhinderte Philipp Seidemann fehlten auf der Reutlinger Bank. Ansonsten sah der Vergleich der beiden Erstplatzierten eher nach einem Heimspiel der TSG aus. Die Gastgeber zeigten recht schnell, warum sie als beste Mannschaft der Liga gehandelt werden. Mit hohem Tempo und konsequentem Körperspiel wurde die TSG ins eigene Drittel gedrückt. In der diesjährigen Saison war dies sicherlich für die TSG eine ungewohnte Erfahrung. Entsprechend unsicher wirkte die Mannschaft, so dass zunächst kaum ein Spiel nach vorne zustande kam. Die Folge war die verdiente Führung des SEC in der sechsten Minute durch Kruer. Cazacu brachte dann auch den überraschenden Ausgleich für die TSG. Wie bereits in anderen Partien konnte er die Scheibe abfangen und im Alleingang verwandeln (11.). Nur eine Zeigerumdrehung später zog der SEC allerdings durch Müller wieder davon.

Zwei schnelle Tore im Mittelabschnitt brachten die Vorentscheidung zum 4:1. Im letzten Drittel tat der SEC zu wenig für sein Spiel und nahm Tempo raus. Der Anschluss zum 2:4 durch Bauhof brachte die TSG wieder ins Spiel. Endlich lief nach vorne mehr zusammen, so dass die Mehrheit der Spielanteile klar bei der TSG war. Erst fünf Minuten vor Schluss brachte Beck die TSG auf 3:4 ran. In den letzten drei Minuten drängte die TSG auf den Ausgleich, doch es blieb bei der knappen Niederlage.