Erst Freitag, dann Dienstag

500 Zuschauer sahen kanadische Junioren500 Zuschauer sahen kanadische Junioren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für den ESV Pinguine Königsbrunn bringt der Spielplan am kommenden Wochenende etwas Ungewöhnliches mit sich. Lediglich am Freitag bestreitet man ein Spiel, nämlich in der Hydro-Tech-Eisarena gegen den ESV Burgau (Beginn 20 Uhr). Am Sonntag ist man spielfrei, ehe es dann am Dienstag zum Rückspiel in Burgau kommt (Beginn 20.30 Uhr).

Es braucht wohl nicht vieler Worte über den Gegner, denn wohl kein Team kennt man besser in Königsbrunn als die Eisbären. Ein gutes Dutzend Spieler, die ehemals in Königsbrunn aktiv waren, spielen nun hinter den westlichen Wäldern Augsburgs. Geheimnisse gibt es somit keine. Viel wichtiger ist es, dass die Pinguine nach dem nicht überraschenden Ausstieg aus dem Bayernkrug und dem vollkommen unnötigen 4:4 in Vilshofen zwei deutliche Siege gegen den Tabellenvierten der aktuellen Gruppe erzielen.

Sehr wichtig wird in den nächsten Wochen auch die Unterstützung der Fans bei Heim- und Auswärtsspielen sein. Damit möglichst viele die Möglichkeit haben bei den wohlmöglich entscheidenden letzten drei Auswärtsspielen dabei zu sein, wird versucht zu den Spielen in Haßfurt (26. Februar), Germering (28. Februar) und Bad Aibling (5. März) je einen Fanbus zu organisieren. Dazu bedarf es einer Anmeldung, einer Vorkasse von 10 Euro und mindestens 30 Mitfahrern pro Bus. Die Anmeldung erfolgt bei Domenic Liebing oder Stefanie Uhl bei den Heimspielen an der Punktrichterbank.