Ersatzgeschwächte Tigermeute erobert Rang drei

Ersatzgeschwächte Tigermeute erobert Rang dreiErsatzgeschwächte Tigermeute erobert Rang drei
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die arg gebeutelten Wagnerstädter konnten aufgrund mehrerer Ausfälle nur mit einer Rumpftruppe antreten und mussten nach 88 Sekunden zu allem Überfluss auch noch auf Stürmer Schadt verzichten, der sich eine Spieldauerdisziplinarstrafe einhandelte. Kurz nach Ablauf der fünfminütigen Unterzahl gingen die Pleger-Schützlinge sogar in Front, als Geigenmüller seinen fünften Saisontreffer erzielte. Im Verlaufe der Partie wurden die Bulls allerdings ihrer Favoritenrolle gerecht und kamen vor knapp 1000 Zuschauern durch Treffer von Tarrach (10.), Newhook (27.) und Vit (41.) zu einem 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)-Erfolg.

Aufgrund der Ausfälle und der Sperre von Schadt war Bayreuths Coach Pleger auch im Heimspiel gegen den TSV Peißenberg zu großen Umstellungen gezwungen. Das verbliebene Team trotzte jedoch den Widrigkeiten und fuhr einen wichtigen 7:4 (2:2, 3:1, 2:1)-Sieg ein. Youngster Pertl wusste dabei mit drei Einschüssen zu überzeugen. Durch Waldkraiburgs Niederlage in Germering hievten sich die Wagnerstädter auf Rang drei der Tabelle mit nunmehr 26 Punkten bei 53:35 Toren.

Am kommenden Wochenende haben die Tigers zunächst Heimrecht, wenn sich der TEV Miesbach im Kunsteisstadion vorstellt (Spielbeginn 20 Uhr). Am Sonntag hängen die Trauben recht hoch. Dann muss der EHC zum Nachbarn ERV Schweinfurt.