Erneuer Sieg der Pinguine

500 Zuschauer sahen kanadische Junioren500 Zuschauer sahen kanadische Junioren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den dritten Sieg im dritten Spiel brachte der ESV Pinguine Königsbrunn am Sonntagabend im ersten Heimspiel der Landesliga Bayern-West beim 8:4 (3:3, 3:1, 2:0) gegen den ESC Kempten unter Dach und Fach. Damit sicherte man sich nicht nur weiterhin die Tabellenführung in der Gruppe, sondern vor allem arbeiteten sich die Spieler mit dem vergangenen Wochenende zurück in die Herzen der Anhänger, die das Team feierten und durchgängig unterstützten.

Dabei sorgte vor allem das erste Drittel für etwas Verwunderung bei denjenigen die einen erneuten Spaziergang erwartet hatten. Schuld daran waren zahlreiche Strafzeiten die die Pinguine kassierten und somit zwischenzeitlich sogar einem 2:3-Rückstand hinterherlaufen mussten. Allerdings war der ESV den Gästen bei gleicher Spieleranzahl und größtenteils auch mit einem Mann weniger haushoch überlegen, lediglich mit nur drei Akteuren war man dem dann sehenswerten Überzahlspiel der Gäste unterlegen. So ist auch nicht weiter verwunderlich, dass Kempten gleich drei Treffer in derartigen Überzahlspielen erzielen konnte. Die Pinguine können sich aber derzeit auf ihre individuellen Stärken verlassen und vor allem darauf, daß man im Angriff jederzeit treffen kann.

Ab dem zweiten Drittel übernahmen die Königsbrunner, angetreten in ihren neuen Heimtrikots, auch auf der Anzeigetafel die hochverdiente Vorherrschaft und zogen bis Ende des zweiten Abschnitts immerhin auf 6:4 davon. Grund hierfür war sicherlich auch das drastische Reduzieren der Strafen ab der Spielmitte.

Der letzte Abschnitt bot dann für eine längere Zeit wenig aufregende Szenen, erst zum Ende hin konnten die Pinguine noch zwei Mal jubeln und damit gleichzeitig das bereits 25. Saisontor nach nur drei Spielen verbuchen.

Tore: 1:0 (7.) Cmunt (Ullmann), 1:1 (12.) von Sigriz, 2:1 (13.) Demmler (Hägele, Arnold), 2:2 (17.) Kubena, 2:3 (19.) Weißschuh, 3:3 (20.) Ullmann (Härtl, Hägele), 4:3 (26.) Weigant, M. (Polaczek, Weigant, P.), 5:3 (27.) Hägele (Ullmann), 5:4 (34.) Kubena, 6:4 (36.) Weigant, P., 7:4 (55.) Ullmann (Polaczek), 8:4 (57.) Polaczek (Härtl). Strafen: Königsbrunn 22 + 10 (Wolf) + 10 (Weigant, M.), Kempten 12 + 10 (Kubena).