Erfurt als Generalprobe für den BayernligastartHöchstadter EC

Erfurt als Generalprobe für den BayernligastartErfurt als Generalprobe für den Bayernligastart
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der ERC Sonthofen, der eigentlich gar nicht mehr in der Bayernliga spielen möchte und in dieser Saison alles daran setzt in die Oberliga aufzusteigen. Da kommt der letztjährige Dritte der Oberliga Ost, die Black Dragons Erfurt gerade recht für die Generalprobe um für den Saisonauftakt gerüstet zu sein.

Eigentlich dachte der sportliche Leiter Jörg Schobert, gut gerüstet zu sein für den Bayernligaauftakt 2012. Bereits frühzeitig standen die Termine für die Vorbereitung gegen Heilbronn und Erfurt. Danach noch ein Wochenende Testspiel und dann Mitte Oktober Saisonauftakt. Da durch die Reduzierung der Liga auf 15 Teams der Modus umgestellt worden ist, beginnt die Saison nun aber bereits Anfang statt Mitte Oktober. Dabei zeigte sich der „Eishockeygott“ noch einmal gnädig mit den Mittelfranken und bescherte am ersten Spieltag aufgrund der ungeraden Teamanzahl den Höchstadtern einen freien ersten Spieltag, der zur Vorbereitung genutzt werden kann. Dafür kam es am ersten Spieltag umso härter. Mit dem ERC Sonthofen kommt neben den Bayreuth Tigers der Aufstiegsfavorit an die Aisch.

Gut, dass da der letzte Testgegner kein Unbekannter ist. Die Black Dragons Erfurt waren in der Vergangenheit hinter den Saale Bulls Halle und den Icefighters Leipzig Dritter der Oberliga Ost. Bisher spielte mit Kai Fischer auch ein Ex-Alligator bei den Thüringern. Allerdings beendete der Torhüter der HEC-Meistermannschaft von 2006 seine Karriere vor der Saison. Dennoch bleiben die Erfurter ein inzwischen fester Gegner im Vorbereitungsprogramm der Alligators. Zunächst geht es am Freitag zu Hause ins vorletzte Vorbereitungsspiel. Nach der Partie gegen die Eisbären Heilbronn stand für das Team um Daniel Jun in dieser Woche eine noch bessere Abstimmung der Reihen sowie der Chancenauswertung auf dem Programm. Vor allem die Integration der Neuzugänge Petr Gulda und Oliver Dam wurde dabei vorangetrieben. Torhüter Ronny Glaser wird gegen den Oberligisten sein Heimspieldebüt im HEC Dress geben. Der 34-jährige Goalie ließ gegen Schweinfurt bereits sein Können das ein oder andere Mal aufblitzen und zeigte, dass er in der kommenden Saison ein starker Rückhalt für die Panzerechsen sein kann. Petr Gulda steht nach Problemen mit dem Spielerpass am vergangenen Wochenende dagegen vor seinem ersten offiziellen Spiel für die Höchstadter. Auf ihn dürfen die Fans besonders gespannt sein, denn er hat sich für diese Saison einiges vorgenommen und möchte nicht nur sich selbst weiterentwickeln, sondern auch den HEC in der Bayernliga in die Play-offs zu führen. Spielbeginn ist wie gewohnt am Freitag um 20 Uhr. Am Sonntag steigt das Rückspiel bereits um 16 Uhr in der thüringischen Landeshauptstadt. Danach heißt es dann für Coach Daniel Jun den letzten Schliff an das HEC-Team 2012/13 anzulegen um für den Saisonauftakt eine Woche später gerüstet zu sein.