Erfolgreiche Aufholjagd der Black Hawks

Black Hawks gewinnen auch zweiten TestBlack Hawks gewinnen auch zweiten Test
Lesedauer: ca. 1 Minute

Spannend haben es die Black Hawks diesmal gemacht. Nach einem völlig indisponierten ersten Drittel lag der ESC Bad Liebenzell schon mit 1:4 in Rückstand, bevor im zweiten Drittel zur großen Aufholjagd geblasen wurde. Schließlich feierte der ESC noch einen 9:7 (1:4, 4:2, 4:1)-Sieg gegen den Schwenninger ERC 1b in der Baden-Württemberg-Liga.

Tor für Tor holten die Black Hawks auf, allerdings spielte Schwenningen routiniert sein Programm herunter und verwandelte die wenigen sich bietenden Torchancen meist souverän. Die Black Hawks rannten ständig einem Rückstand hinterher, liesen den Abstand jedoch auch nicht zu groß werden. Mit nur einem Tor Rückstand wurde beim Stande von 5:6 zum letzten Mal die Seiten gewechselt.

Allerdings begann das Schlussdrittel mit einem schnellen Gegentreffer, doch nun drehten die Black Hawks richtig auf. Angriff auf Angriff rollte durch die Reihen des ERC, die Schwenninger erlaubten sich nun Strafzeiten und hinterließen einen zunehmend nervösen Eindruck. Nach einem völlig verunglückten Blockwechsel hatte Daniel Altmann plötzlich freie Bahn und der ESC-Verteidiger erzielte in Torjägermanier den Ausgleich. Der Sieg lag in der Luft, Schwenningen hatte dem Liebenzeller Angriffsschwung nur noch wenig entgegen zu setzen. In der 56. Spielminute schoss Andreas Beiter die Black Hawks zum ersten Mal in dieser Partie in Führung, bevor Jens Mack kurz vor Schluß den Sack vollends zumachte.

Tore für Bad Liebenzell: Beiter (2), Schaumburg, Schein, Jaschuk, Holzäpfel, Wolf, Altmann, Mack. Strafen: Bad Liebenzell 12 + 5 + Spieldauer (Thomas), Schwenningen 12 + 10. Zuschauer: 350.